Feuerwehreinsatz in Bielefeld-Jöllenbeck
Unkraut abgeflämmt – dann brennt die Fassade

Bielefeld (WB/cm). Die Bielefelder Feuerwehr ist am Samstagnachmittag zu einer Rauchentwicklung in einem Gebäude gerufen worden. Eine DRK-Mitarbeiterin hatte gegen 14.50 Uhr alarmiert, weil ihr Büro an der Vilsendorfer Straße 9 verrauchte.

Samstag, 04.05.2019, 18:35 Uhr aktualisiert: 04.05.2019, 18:48 Uhr
Symbolbild. Foto: Christian Müller

Die eingetroffenen Brandbekämpfer konnten keine Flammen feststellen und suchten nach der Ursache. Hinter der Fassade im Erdgeschoss des Wohn- und Geschäftshauses brannte es an einem Eckfenster. Die Blechverkleidung wurde von den Einsatzkräften geöffnet. Sie fanden einen Schwelbrand vor, der ursächlich für die Verrauchung war. Die kokelnden Holz- und Dämmstoffe wurden rasch gelöscht.

Von einer Drehleiter aus überprüften Feuerwehrleute, ob der Schwelbrand hinter den Fassadenteilen weiter nach oben gezogen ist und sich Glutnester gebildet hatten. Es wurde schnell Entwarnung gegeben.

Die Büroräume wurden mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro und minimiert sich auf die Fassadenteile. Später stellte sich heraus, dass Abflämmen von Unkraut am Sockel des Gebäudes Ursache des Feuers war.

Die Polizei war ebenfalls im Einsatz. Für die etwa 20 Bielefelder Brandbekämpfer war der Löscheinsatz nach einer dreiviertel Stunde beendet. Im Einsatz waren der Führungsdienst der Hauptwache, die Wache West und die Löschabteilung Jöllenbeck.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6586615?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Polizei: Kaum mehr Hoffnung für vermisste 26-Jährige
Der Schluchtensteig: Hier war die Bad Lippspringerin wandern. Foto: Schluchtensteig Schwarzwald
Nachrichten-Ticker