Montessori: Eltern wollen für ihre Kinder Angebot nach der vierten Klasse
Weiterführende Schule gesucht

Bielefeld (WB). Seit drei Schuljahren können Mädchen und Jungen nach den Grundsätzen der Reformpädagogin Maria Montessori (1870-1952) in Bielefeld lernen. Jetzt wird die Gründung einer weiterführenden Montessori-Schule vorangetrieben.

Sonntag, 05.05.2019, 15:00 Uhr
Die Montessori-Schule zieht mit Beginn des neuen Schuljahres an die Mülheimer Straße. Foto: Kerstin Sewöster

Möglichst 2020, spätestens aber 2021 sollen Montessori-Schüler in eine fünfte Klasse wechseln können. Man sei bereits in Gesprächen mit der Bezirksregierung Detmold. Mitte des Jahres werde der Antrag gestellt, sagt Marcel Mühlbach, engagierter Vater und Mitglied im Arbeitskreis Weiterführende Schule.

Aktuell lernen 45 Kinder in zwei Klassen

Schon jetzt sind Eltern und Pädagogen aus der Grundschule auf der Suche nach einer geeigneten Immobilien beziehungsweise eines Grundstücks; aber es wird auch schon nach Lehrern und einer Schulleitung Ausschau gehalten. »Es gibt verschiedene Objekte, und wir haben auch Kontakt mit der Politik, aber es ist noch nichts spruchreif«, meint dazu Marcel Mühlbach, der noch aus Zeiten der Grundschul-Gründung weiß, mit wie viel Geduld einzelne Puzzleteilchen zusammengefügt und zeitlich gut abgestimmt werden müssen, damit der Schulstart ein Erfolg wird.

Und dass die Montessori Grundschule ein Erfolg ist, daran haben sie keine Zweifel. Mit 20 Kindern ging die Einrichtung im Schuljahr 2016/2017 an den Start. Mittlerweile lernen 45 Mädchen und Jungen in zwei altersgemischten Klassen. Mit Beginn des nächsten Schuljahres lernen 66 Kinder in drei Klassen.

Musikschule Musicus nutzt vier Räume

Noch ist die Einrichtung eine Schule im Aufbau, denn erst mit der Einrichtung einer vierten Klasse wird die Einzügigkeit erreicht. Untergebracht ist die Montessori-Grundschule derzeit im Gebäude der Brocker Schule (ehemals Schule am Kupferhammer). Ihr eigenes Schulhaus bekommen die Montessori-Schüler, wenn sie zum neuen Schuljahr an die Mülheimer Straße 18 in die ehemaligen Räume der Brocker Grundschule ziehen.

Ob der Platz am neuen Standort ausreicht, ist aber noch ungewiss. Denn im Frühjahr 2018 hat die Musikschule Musicus vier Räume eben dort bezogen. Die Brackweder Bezirksvertreter hatten dem Verein, der Musik- und Kunstunterricht für Menschen mit Förderbedarf anbietet, und der kurzfristig seinen Standort an der Germanenstraße aufgeben musste, die Dauernutzung im Schulgebäude per Beschluss zugesichert.

Arbeitskreis sucht Mitstreiter

Die Konsequenz für die Montessori-Schule ist nicht nur die eingeschränkte Nutzung des Gebäudes. Der Immobilienservicebetrieb wollte sich schon vor Jahren von dem alten städtischen Schulgebäude trennen. Und es fand sich auch ein Investor, der das Gebäude übernehmen und anschließend an die Montessori-Schule vermieten wollte. Mit der Musikschule als Dauermieter soll der Investor jedoch von einem Kauf Abstand genommen haben.

Zur Gründung einer weiterführenden Ersatzschule wird Unterstützung gesucht. Vor allem Lehrer, Pädagogen, interessierte Eltern, aber auch Menschen, die die Schullandschaft mitgestalten wollen, sind willkommen, wenn sich der Arbeitskreis Weiterführende Schule am kommenden Mittwoch, 8. Mai, trifft. Das Arbeitskreistreffen beginnt um 19 Uhr im Gemeinschaftsraum des Wohnprojekts 5 in Quelle. Weitere Informationen erteilt Anita Dreeskornfeld .

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6585114?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Auf Bürger kommen massive Einschränkungen im Alltag zu
Der Bund will nur noch die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause erlauben.
Nachrichten-Ticker