Mercedesfahrer krachte ins Heck – Vollsperrung der Engerschen Straße
Bielefelderin zwischen Fahrzeugen eingeklemmt

Bielefeld (WB/cm). Eine 47-jährige Bielefelderin ist am Freitagnachmittag zwischen zwei Fahrzeugen eingeklemmt worden. Als sie am Kofferraum ihres Audis stand, wurde sie von einem Mercedes getroffen, der nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war und in das Heck ihres Fahrzeugs krachte.

Freitag, 03.05.2019, 15:01 Uhr aktualisiert: 03.05.2019, 18:22 Uhr
Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Foto: Christian Müller

Unfall in der Engerschen Straße: Bielefelderin zwischen Fahrzeugen eingeklemmt

1/24
  • Unfall in der Engerschen Straße: Bielefelderin zwischen Fahrzeugen eingeklemmt
Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller
  • Foto: Christian Müller

Der Unfall geschah um 13.51 Uhr. Laut ersten Ermittlungen der Polizei befuhr der 63-jährige Bielefelder mit seinem Mercedes Kombi die Engersche Straße in Fahrtrichtung Beckhausstraße, als er immer weiter nach rechts von der Fahrbahn abkam, wie Zeugen berichteten.

Auf einem Parkstreifen rechts neben der Fahrbahn stellte die Bielefelderin (47) ihr Fahrzeug ab. Sie wohnt in der unmittelbaren Nähe. Als sie zu ihrem Kofferraum ging, krachte der Mercedesfahrer unvermittelt in das Heck und klemmte die Frau zwischen beiden Fahrzeugen ein.

Der Audi A2 wurde auf die Straße geschleudert, der Mercedes kam auf dem Gehweg zum Stehen. Die Feuerwehr musste die Bielefelderin mit schweren Verletzungen zwischen den Fahrzeugen befreien. Von einem Notarzt und Notfallsanitätern wurde sie an der Unfallstellte medizinisch versorgt.

Polizei schätzt Sachschaden auf 15.000 Euro

Wie ein Polizeisprecher an der Unfallstelle mitteilte, verletzte sich der Unfallverursacher nicht, kam vorsorglich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Ob Ablenkung zu dem Unfall geführt hatte, konnte die Polizei noch nicht bestätigen.

Einen medizinischen Notfall schlossen die Beamten aus. Sie konnten lediglich geringe Bremsspuren erkennen. Die schwer verletzte Dame kam in ein Krankenhaus. Die beiden schwer beschädigten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Am Mercedes entstand Totalschaden. Die Polizei schätzte den entstanden Sachschaden vorläufig auf etwa 15.000 Euro.

Während der vollgesperrten Engerschen Straße zwischen Rappold- und Schmalenbachstraße kam es auf umliegenden Straßen zu Staus. Am Kreisverkehr Sieboldstraße/Am Pfarracker leitete die Polizei den Verkehr bereits ab. Um 15.20 Uhr konnte die Unfallstelle wieder befahren werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6584220?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Polizei: Kaum mehr Hoffnung für vermisste 26-Jährige
Der Schluchtensteig: Hier war die Bad Lippspringerin wandern. Foto: Schluchtensteig Schwarzwald
Nachrichten-Ticker