Einzigartiger Fall innerhalb Westfalens: Spuren sind bis heute sichtbar
Römerlager in Bielefeld entdeckt

Bielefeld (WB). Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) haben im Bielefelder Stadtteil Sennestadt die Reste eines römischen Marschlagers freigelegt.

Donnerstag, 02.05.2019, 10:25 Uhr aktualisiert: 02.05.2019, 16:10 Uhr
Symbolfoto: Grabungsfunde aus dem Römerlager bei Haltern am See. Foto: dpa/Bernd F. Meier

Von dem vor rund 2.000 Jahren angelegten Lager ließen sich auch heute noch Spuren im Gelände finden, teilte der Verband am Donnerstag in Münster mit. Innerhalb Westfalens sei das ein einzigartiger Fall , weil andernorts solche Spuren zum Beispiel wegen späterer Besiedlung kaum zu erkennen seien.

Details zu der Entdeckung und seiner wissenschaftlichen Bedeutung will der LWL am kommenden Mittwoch vorstellen, hieß es.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6580274?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Geburtstagsfeier: Fast 1000 Schüler und Lehrer in Quarantäne
Nach der Familienfeier steigen die Coronazahlen weiter. Aktuell sind zehn Schulen betroffen. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker