Zwei Unbekannte zerstören BMW-Kombi eines Unternehmers – Belohnung ausgesetzt
Familienauto schrottreif geschlagen

Bielefeld (WB/hz). Die Polizei ermittelt nach einem Fall von außergewöhnlich großer Zerstörungswut. Zwei unbekannte Täter haben am frühen Dienstag im Osten der Innenstadt einen schwarzen BMW-Kombi quasi schrottreif geschlagen und Schaden im fünfstelligen Bereich angerichtet.

Mittwoch, 01.05.2019, 06:00 Uhr
Beim nächtlichen Anschlag auf das Familienauto des Unternehmers Umut Oban wurde unter anderem die Windschutzscheibe völlig zerstört. Der Schaden am BMW ist fünfstellig. Foto: Oban

Der Bielefelder Unternehmer und Familienvater Umut Oban (31), Besitzer des zerstörten 5er BMW, vermutet einen »feigen Racheakt« gegen seine Person. Zur Aufklärung hat der 31-Jährige eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt. Eigenen Angaben zufolge hat Oban bereits erste Hinweise, wer die Schuldigen sein könnten.

Anwohner beobachtet Tat und alarmiert die Polizei

Wie Polizeisprecher Michael Kötter bestätigte, alarmierte ein Anwohner der Schlangenstraße am Dienstag gegen 2.35 Uhr die Polizei. Der Mann wurde Zeuge des Anschlags auf das Auto. Demnach prügelten zwei um die 25 Jahre alte, kleinere Männer mit südländischem Aussehen auf den BMW ein. Anhand der Schäden am völlig demolierten Auto mit einem Neuwert von mehr als 60.000 Euro gingen die Täter mit massiver Gewalt vor. Vermutlich mit Plastik-Baseballschlägern – Polizisten stellten am Tatort größere weiße Plastikteile sicher – wurden Scheiben und Karosserie des Kombis zerstört. Zu Bruch gingen unter anderem die Heckscheibe, deren Rahmen aus der Kofferraumklappe gerissen wurde, und die hintere Dreieckscheibe auf der Beifahrerseite sowie die zweimal durchlöcherte Frontscheibe. Die Gewalteinwirkung auf die Motorhaube des BMW war so massiv, dass das Blech ausein­ander gerissen wurde. Zudem wurden Beulen an beiden Seiten in den Kombi geschlagen.

Täter flüchten mit Vollgas in einem unbeleuchteten Kleinwagen

Die beiden Täter seien nach dem nächtlichen Anschlag in einem unbeleuchteten Kleinwagen »mit Vollgas« von der Schlangenstraße in Richtung Brückenstraße geflohen, sagte Polizeisprecher Michael Kötter. Die Fahndung mehrerer Streifenwagenbesatzungen sei erfolglos geblieben. Von den Tätern soll einer mit einem Kapuzenpullover (Hoody), Jeans und Turnschuhen bekleidet gewesen sein. Sein Komplize soll eine Jacke und ebenfalls Jeans und Turnschuhe getragen haben.

Der Polizeisprecher lobte ausdrücklich den Anwohner der Schlangenstraße für seinen nächtlichen Alarm. Der Zeuge habe mutig und engagiert gehandelt. »Die Polizei wird sich bei dem Mann mit einem Brief bedanken.«

Die Ermittlungen im Fall des demolierten BMW haben Kripofahnder vom Kommissariat 12 übernommen. Weitere Zeugenhinweise zu den beiden flüchtigen Tätern unter Tel. 0521/5450.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6577717?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Gerhard Weber ist tot
Moderunternehmer Gerhard „Gerry“ Weber ist in der Nacht vom 23. auf den 24. September verstorben. Foto: Hans-Werner Buescher
Nachrichten-Ticker