Zeuge meldet auffälliges Verhalten in Bielefeld – Polizei stellt keine Straftaten fest Hochzeitskorso auf Autobahn gestoppt

Bielefeld (WB). Ein Hochzeitskonvoi hat am Ostersamstag auch die Autobahnpolizei in Bielefeld beschäftigt. Die Beamten hielten die Gruppe auf der Autobahn 2 an. Ein Zeuge hatte sich zuvor bei der Polizei gemeldet.

Von Florian Weyand
Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

Der Anrufer hatte über Verkehrsverstöße der auf der A2 in Richtung Dortmund fahrenden Gruppe berichtet. Das bestätigte Polizeisprecherin Caroline Bultmann gestern gegenüber dem WESTFALEN-BLATT. »Der Mann hat etwas beobachtet.« Was genau er gesehen hatte, konnte die Polizei nicht mitteilen.

Ausgebremst

Die Autobahnpolizei nahm die Verfolgung der Gruppe auf, die sich auf dem Weg nach Bielefeld befand. Dabei soll es sich nach Informationen dieser Zeitung um eine türkische Hochzeitsgesellschaft gehandelt haben. »Sie wollten in Bielefeld die Braut abholen«, sagte Bultmann. Ziel des Konvois war danach die Festhalle Stadthagen im Landkreis Schaumburg. Diese bietet Platz für bis zu 1700 Gäste.

An der Anschlussstelle Bielefeld-Ost wurde der Hochzeitskorso gegen 13.30 Uhr von den Polizisten aber erst einmal ausgebremst. Wie viele Autos gestoppt wurden, konnte die Polizei gestern nicht mitteilen.

Konkrete Straftaten stellten die Beamten bei der Überprüfung nicht fest. »Die Fahrer sind anschließend aber noch einmal auf die Verkehrsregeln hingewiesen und ermahnt worden«, sagte Bultmann. Nach der Kontrolle setzte der Hochzeitskonvoi die Fahrt fort. Ob die Gruppe auf dem Weg nach Stadthagen noch einmal auffällig wurde, ist nicht bekannt. Die Polizei in Minden konnte darüber gestern auf Nachfrage keine Auskunft geben.

Im Fokus

Nicht zum ersten Mal sind Hochzeitskonvois in den vergangenen Monaten in Ostwestfalen-Lippe in den Fokus der Polizei geraten. Mehrfach fielen die Kolonnen mit meist ausländischen Fahrern auf. Im April 2018 meldete ein Zeuge in Bad Oeynhausen Schüsse aus einem fahrenden Auto. Die Polizei konnte ein Fahrzeug der türkischen Hochzeitsgesellschaft auf der A2 in Bad Eilsen stoppen. Anschließend hielten gleich acht weitere Fahrzeuge an und diskutierten lautstark mit den Beamten. Bei der Kontrolle wurde eine Pistole gefunden.

Ebenfalls im April 2018 geriet ein Autokorso mit mehr als 25 Fahrzeugen in Bielefeld in den Fokus der Polizei. Die Hochzeitsgesellschaft blockierte mit ihren Autos mehrere Kreuzungen in Brackwede. Bei der Kontrolle schubste ein Autofahrer einen Beamten und musste anschließend von den Einsatzkräften fixiert werden. Insgesamt rückte die Polizei mit zehn Fahrzeugen an, um die Situation zu beruhigen.

Dass NRW-Innenministerium will verstärkt gegen auf Straßen feiernde Hochzeits-Rowdys vorgehen. »Jeder hat sich an die geltenden Regeln zu halten, sonst setzt die Polizei der Feier sehr schnell ein ernüchterndes Ende«, sagte Innenminister Herbert Reul.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6562037?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F