Eisbahn auf Zeit während des Weihnachtsmarktes 2019 – am Konzept wird noch gefeilt
Kufenspaß auf dem Klosterplatz

Bielefeld (WB). Ein langjähriger Wunsch soll beim Weihnachtsmarkt 2019 endlich wahr werden: eine Eisbahn auf Zeit auf dem Klosterplatz.

Dienstag, 09.04.2019, 06:00 Uhr
Während des Weihnachtsmarktes soll es in diesem Jahr eine Eisbahn auf dem Klosterplatz geben. Foto: Bernhard Pierel/Archiv

Das bestätigten gestern Abend sowohl Cornelia Delius, Vorsitzende des Verkehrsvereins, wie dessen Geschäftsführer (und der der Bielefeld Marketing GmbH), Martin Knabenreich. Bereits Knabenreichs Vorgänger Hans-Rudolf Holtkamp hatte versucht, den Klosterplatz zu einer kleinen Kufen-Arena während des Weihnachtsmarktes zu machen – vergebens.

Am Konzept wird noch gefeilt

Inzwischen aber, so Cornelia Delius und Knabenreich, seien Lösungen mit allen Akteuren, auch der Klosterschule, die den Platz als Schulhof nutzt, gefunden worden. Ein Schausteller und ein Gastronom wollen ein Eisbahn-Konzept vom 25. November bis 30. Dezember, eben der Laufzeit des Weihnachtsmarktes, umsetzen.

An diesem Konzept werde noch gefeilt. Cornelia Delius hatte bereits vor einem Jahr die Werbetrommel für das Eisvergnügen gerührt und gesagt, der Klosterplatz sei ideal geeignet für eine Eisbahn, und versprach sich davon sogar »ein Flair wie im Rockefeller Center in New York«.

Die Eisfläche auf dem Klosterplatz soll laut Knabenreich eine Größe von rund 400 Quadratmetern haben. Die Kosten fürs Eislaufen seien aber ebenso noch nicht fixiert wie die Öffnungszeiten. Die Eisfläche solle, sagt Knabenreich, unter den Bäumen platziert werden, damit die Pausenhof-Nutzung des Platzes weiter gewährleistet sei.

Auch der alte Markt soll sich neu präsentieren

Nicht nur der Klosterplatz soll sich zum Weihnachtsmarkt neu präsentieren, sondern auch der Alte Markt. Verkehrsverein und Bielefeld Marketing würden in neue Verkaufshäuschen und ein neues Beleuchtungskonzept für Bielefelds »gute Stube« investieren.  Die Fachwerkhütten, die bereits seit Jahrzehnten für den Weihnachtsmarkt genutzt, auf- und abgebaut und ansonsten eingelagert werden, seien längst baufällig. Die Häuschen seien bereits bestellt, bei der Innenausstattung können die potenziellen Pächter aber noch mitreden.

Außerdem werde es – zunächst für den Alten Markt – auch eine neue Weihnachtsbeleuchtung geben. Delius: »Zeitgemäß und mit energiesparenden LED-Birnen.«

Zweimal gab es eine Eisbahn in der Vorweihnachtszeit in der Messe- und Veranstaltungshalle (Stadthalle), die sich finanziell aber nicht getragen hat. In anderen Kommunen der Region, zum Beispiel in Bad Oeynhausen, in Gütersloh auf dem Kolbeplatz oder in Versmold, gehört eine Eisfläche für Schlittschuhläufer längst zum Weihnachtsmarkt dazu.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6529844?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Nach Innenstadt-Attacke: Tatverdächtiger wieder frei
Im Krankenhaus haben Polizisten der Familie Hammoud eine Gefährderansprache gehalten. Foto: Ruthe
Nachrichten-Ticker