Erste Künstler für Veranstaltung am 27. Juni stehen fest – Vorverkauf gestartet
Alexander Marcus und Nura beim Campusfestival

Bielefeld (WB). Die ersten Künstler für das fünfte Campusfestival der Uni Bielefeld am 27. Juni 2019 stehen fest: Neben Alexander Marcus wird unter anderem auch Rapperin Nura nach Bielefeld kommen. Der Vorverkauf läuft bereits.

Montag, 08.04.2019, 13:28 Uhr aktualisiert: 08.04.2019, 13:40 Uhr
Das Campusfestival feiert am 27. Juni seinen fünften Geburtstag. Foto: Stadt Bielefeld

Bis zu 19.000 Studierende und Musikliebhaber können Ende Juni auf dem Campus feiern. Dafür sorgen wieder mehr als 25 Künstler aus Rock, Pop, Punk, Elektro, Indie, HipHop, Singer-/Songwriter und Poetry Slammer auf insgesamt fünf Bühnen, die das Campus Festival zum mittlerweile größten deutschen Uni-Festival machen.

Im »Vorlesungsverzeichnis« stehen in diesem Jahr die Einführungsveranstaltungen in Sachen »Bewegungstanz« mit Bands wie Großstadtgeflüster, Alexander Marcus oder Nura. Die Rapperin gewann zuletzt die 1Live-Krone als beste Künstlerin. Auf der Elektro-Bühne werden Dirty Doering, Matjoe und Dirk Siedhoff auftreten.

D

Die Rapperin Nura gewann im Dezember mit der 1Live-Krone Deutschlands größten Radio-Award.

Die Rapperin Nura gewann im Dezember mit der 1Live-Krone Deutschlands größten Radio-Award. Foto: dpa

ie Veranstalter versprechen neben dem weiteren Programm in den nächsten Wochen auch noch zwei Hochkaräter für die Headlinerpositionen bekannt zu geben. »Natürlich würden wir die Katze gerne so früh wie möglich aus dem Sack lassen, aber aufgrund von Auftritten dieser noch geheimen Bands auf anderen großen Festivals, müssen wir noch einen Moment warten, bis wir das Geheimnis lüften dürfen. Wir werden aber wahrscheinlich vor dem 15. April zum Start des Vorverkaufs der 17-Euro-Tickets noch weitere Künstler für das Programm veröffentlichen«, wird Veranstalter Walent-Tony Cerkez in einer Pressemitteilung zitiert.

Auf der großen Rasen-Fläche zwischen dem Hauptgebäude der Universität und dem Gebäude X werden insgesamt fünf Bühnen aufgebaut: Dazu gehören zwei Hauptbühnen sowie die Studierendenbühne, auf der regionale Bands auftreten. Eine DJ-Bühne wird außerdem die Fans von elektronischer Musik in Schwung bringen. Einlass ist ab 15.30 Uhr.

Ticketvorverkauf gestartet

Mehr als die Hälfte der verfügbaren Karten, rund 10.000 Tickets, werden preisreduziert angeboten. Es gibt auch 2019 wieder rabattierte und limitierte Ticketkontingente für Studierende, Schüler und Beschäftigte der beteiligten Hochschulen.

Der Vorverkauf der limitierten und preisreduzierten Campus-Tickets für 17 Euro für Studierende von Universität Bielefeld und der Fachhochschule Bielefeld beginnt am 15. April. Verkauft werden sie in der Tourist-Information Bielefeld (Niederwall 23), in der zentralen Halle der Universität Bielefeld und in der Fachhochschule Bielefeld (Hauptgebäude, Interaktion 1). Die Campus-Tickets werden nur gegen Vorlage eines entsprechenden Studierendenausweises herausgegeben. Es werden maximal fünf Tickets pro Person verkauft.

Die limitierten und preisreduzierten 22-Euro-Tickets für Studierende aller Hochschulen, Schülerinnen und Schüler sowie Beschäftigte von Universität Bielefeld/ Fachhochschule Bielefeld gibt es bereits seit Montag im Vorverkauf. Sie sind erhältlich in der Tourist-Information und im UniShop – gegen Vorlage eines Nachweises (Studierenden-/ Schüler-Ausweis; bei Beschäftigten die FH-/Uni-Card oder alternativ eine Bestätigung des Vorgesetzten). Pro Person können maximal fünf Tickets gekauft werden und hier gilt: Jede Person, an die ein 22-Euro-Ticket weitergegeben wird, muss ebenfalls einen entsprechenden Berechtigungsnachweis erbringen. Auch die Festival-Tickets für alle sonstigen Interessierten sind bereits im Vorverkauf erhältlich und kosten 29 Euro (inkl. Gebühren).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6528413?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Corona-Ausbruch bei Tönnies: Behörde unter Druck
Die Bezirksregierung in Detmold. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker