»Jugend forscht«: Marienschüler überzeugt Jury
Alexander Teubert wird Dritter im NRW-Finale

Schildesche (mot). Alexander Teubert (17) hat den 3. Preis im Fach Chemie beim NRW-Landeswettbewerb »Jugend forscht« in Leverkusen gewonnen. Qualifiziert hatte sich der Marienschüler Anfang des Jahres durch seinen 1. Platz in Chemie beim Regionalwettbewerb in Herford.

Freitag, 05.04.2019, 14:00 Uhr
Alexander Teubert wurde Landesdritter. Foto: Bernhard Pierel

Ausgezeichnet wurde er bei beiden Wettbewerben für seine Forschung zur »Herstellung und Charakterisierung von Nanogold mit Hilfe verschiedener Liganden«.

Liganden sind Moleküle, welche sich an Metall-Ionen binden und als Grundlage für sogenannte Nanogoldlösungen dienen. Den darin entstehenden Nanogoldpartikeln gilt das Interesse des jungen Forschers. Teubert untersucht dabei die unterschiedlichen Partikelgrößen, die durch unterschiedliche Liganden entstehen.

Der Versuchsaufbau folgt der Turkevich-Methode (1951), die von John Turkevich, Peter Cooper Stevenson und James Hiller entwickelt wurde.

Daneben interessiert sich Teubert für die Lichtstreuung von Nanogold und der damit einhergehenden »möglichen Anwendung als durchsichtige Projektionsfläche«, zum Beispiel für Windschutzscheiben von Autos.

Bereits 2017 gewann Alexander Teubert den Regionalwettbewerb »Jugend forscht«. Zusammen mit seinem Schulkameraden Jakob Middelberg forschte er zum Thema Nanosilber. Teuberts Preis ist mit 150 Euro dotiert. Von den insgesamt 54 Preisen gingen acht nach OWL. Der Landeswettbewerb wurde zum 54. Mal vom Bayer-Konzern ausgerichtet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6519410?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt steht vor der Insolvenz
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt in Büren-Ahden im Kreis Paderborn. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker