Umbau plus Hochbahnsteige mehrheitlich beschlossen – Haltestelle »Voltmannstraße« bleibt
»Jöllenbecker« bekommt eine Vamos-Trasse

Bielefeld (WB/bp). Der Umbau der Jöllenbecker Straße auf einer Länge von 1400 Metern bis zur Endhaltestelle Babenhausen-Süd wurde mehrheitlich vom Stadtentwicklungsausschuss beschlossen.

Mittwoch, 06.03.2019, 12:00 Uhr
Die Haltestelle »Voltmannstraße« bleibt, bekommt ebenfalls einen Hochbahnsteig. Foto: Uffmann

Damit soll die Trasse der Stadtbahnlinie 3 auch für den Vamos befahrbar sein, durch den Bau von zwei Hochbahnsteigen werde Barrierefreiheit erreicht und der letzte eingleisige Abschnitt im Bielefelder Stadtbahnnetz (zwischen den Haltestellen »Voltmannstraße« und »Babenhausen-Süd«) würde beseitigt.

Ralf Nettelstroth (CDU) sagt, seine Partei und die »Bielefelder Mitte« (die FDP ist in dem Gremium nicht abstimmungsberechtigt) hätten gegen die Planung votiert, weil die Haltestelle »Voltmannstraße« ihrer Ansicht nach wegfallen könnte. Die Endstation der Linie 3 sei nur ein kurzer Fußweg, nämlich 170 Meter, entfernt und man könne, so Nettelstroth, den Bau eines Hochbahnsteiges vermeiden. Die CDU sei durchaus für den Umbau des Verkehrsknotens Jöllenbecker/Voltmannstraße, den die Stadtbahn künftig in Mittellage überqueren solle – aber so, dass durch die Lage der Trasse eines Tages eine Anbindung an die Linie 4 – jetzt zunächst bis Dürer-/Schloßhofstraße geplant – möglich würde.

Umbau des Bahnkörpers und der beiden Hochbahnsteige wird finanziell gefördert

Erheblich verändert wird auch der Bereich um die Haltestelle »Lange Straße« durch den Bau des Hochbahnsteiges. Der barrierefreie Bahnsteig soll nördlich des Knotens Jöllenbecker/Lange Straße errichtet werden. Von der Südseite aus auf den Hochbahnsteig über eine Rampe, von der Nordseite aus Platzgründen nur über eine Treppe erreichbar. Aus der Straße Schelpsheide könne dann nur noch nach rechts in die »Jöllenbecker« abgebogen werden, für Linksabbieger in die Lange Straße ist eine eigene Abbiegespur geplant, die die Verkehrssicherheit erhöhen soll.

Die Verkehrsbetriebe Mobiel rechnen in den kommenden Jahren mit einem erheblichen Fahrgastzuwachs. Die Vamos-Bahnen können 50 Prozent mehr Fahrgäste aufnehmen als die älteren Wagen M8C und M8D mit maximal 300 Fahrgästen im Doppelwagen. Im Vamos können 460 Fahrgäste mitfahren. Deshalb, so die Verkehrsbetriebe, sei der Ausbau der Linie-3-Trasse extrem wichtig. Heute nutzen pro Werktag 36.900 Fahrgäste die Linie.

Fest steht: Der Umbau des Bahnkörpers und der beiden Hochbahnsteige wird finanziell gefördert. Eine verlässliche Kostenschätzung liege aber, so Mobiel, noch nicht vor, da durch den politischen Beschluss von Montag erst der Auftrag für weitere Planungen erteilt wurde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6451315?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Ärger mit der NRW-Soforthilfe
Bei der Antragstellung sehr willkommen: der Corona-Soforthilfe-Zuschuss. Jetzt geht es an die Berechnung der Rückzahlung. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker