33-Jähriger muss Führerschein nach Fahrt auf der A2 abgeben – Beamte stellen sein Auto sicher
Polizei zieht rücksichtslosen Raser aus dem Verkehr

Bielefeld (WB). Weil er extrem schnell unterwegs war und mit permanenter Lichthupe auf der A2 andere Autofahrer belästigt hat, haben Polizeibeamte einem 33-Jährigen den Führerschein abgenommen und sein Auto sichergestellt.

Dienstag, 05.03.2019, 13:09 Uhr aktualisiert: 05.03.2019, 13:12 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa

Laut Polizeiangaben meldeten Zeugen der Leitstelle der Polizei Bielefeld gegen 13.50 Uhr über Notruf einen blauen 5er-BMW, der auf der Autobahn 2 in Richtung Hannover fuhr. Der BMW war mit hoher Geschwindigkeit unterwegs und fuhr mit permanenter Lichthupe und Blinker links sehr dicht auf vorausfahrende Fahrzeuge auf, um diese zum Wechsel der Fahrspur zu bewegen. Mehrere Fahrzeuge überholte er rechts. In einem Fall wechselte er nach einem Überholmanöver unmittelbar wieder den Fahrstreifen und bremste so stark ab, dass die Warnblinkanlage des BMW aufleuchtete und das Heck des Fahrzeugs ins Schlingern geriet. Der nachfolgende Fahrer konnte einen Zusammenstoß nur durch eine Vollbremsung verhindern und hatte Mühe, seinen Pkw unter Kontrolle zu halten. Unmittelbar nach diesem Manöver beschleunigte der BMW-Fahrer wieder stark.

Die verständigten Polizisten nahmen von der Anschlussstelle Gütersloh an die Verfolgung des BMW auf. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit des Autos konnte dieses erst nach etwa 16 Kilometern aufgenommen und im weiteren Verlauf auf dem Parkplatz »Lipperland-Süd« angehalten und kontrolliert werden.

Der Fahrer des BMW, der bereits mehrfach unter anderem wegen verschiedener Verkehrsdelikte aufgefallen ist, stritt jegliches Fehlverhalten ab. Nach Rücksprache mit einem Richter ordnete dieser die Sicherstellung des Führerscheins, sowie des Pkw an. Da der Braunschweiger in der Vergangenheit auch wegen Einbruchs- und Drogendelikten in Erscheinung getreten ist, wurde darüber hinaus die Durchsuchung des Fahrers, seines Beifahrers, sowie des Pkw angeordnet. Dabei fanden die Beamten in einem Versteck im Kofferraum des Pkw eine Schachtel mit mehreren leeren Kokain-Konsum-Röhrchen und einen Multi-Drogentest.

Alkohol- und Drogentests bei dem Fahrer schlugen nicht an. Im Anschluss an die intensive Kontrolle durfte der Fahrer des BMW die Örtlichkeit, ohne den Pkw und seinen Führerschein, verlassen.

Kommentare

Peter  wrote: 05.03.2019 15:25
Super!
Genauso ist richtig!
Total 1 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6450161?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Gut gemeint ist nicht gut gemacht
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker