300 Jecken feiern im Hot Schildesche ausgelassen Karneval
»Schilau« statt »Helau«

Bielefeld-Schildesche (WB). Harry Potter sitzt zwischen Lala und Po von den Teletubbies, fünf M&Ms lassen sich ein Bier schmecken und selbst der kürzlich verstorbene Modezar Karl Lagerfeld schaut kurz vorbei. Piraten und Einhörner, Zauberwesen und Ölscheichs, Marienkäfer und Katzen bevölkerten am Wochenende wieder das Hot Schildesche.

Sonntag, 03.03.2019, 18:00 Uhr
Als Superman-Familie mit Andreas-Gabalier-Nachwuchs präsentieren sich (von links) Julius Bikowski und seine Mutter Judith, Carmen Teschner sowie Gabriele und Klaus-Dieter Kolbe. Foto: Kerstin Panhorst

Die Kolpingsfamilie hatte wieder zu ihrer traditionellen Karnevalsfeier eingeladen und mehr als 300 bunt verkleidete Jecken sorgten für ein ausverkauftes Haus.

Karneval in Schildesche

1/23
  • Karneval in Schildesche
Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst

Unter dem Motto »Karneval mit großem Knall, lauter als der Glockenschall« hatten einige Gemeindegruppen kleine Vorführungen vorbereitet. Pipi Langstrumpf wirbelte noch vor der Begrüßung durch Klaus Vogelsang mit einer Choreografie inklusive Radschlag über die Bühne und die Jugendmitarbeiter zeigten als Bauarbeiter mit Bierkästen und Mülltonne dass man zum Trommeln à la Blue Man Group nicht zwangsläufig auch blau sein muss.

Schalk im Nacken

Eine Pantomime hatten »Die Altbewährten« vorbereitet, die trotz eines Alters von 70 bis 80 Jahren immer noch den Schalk im Nacken haben, und die »Falschen Fuffziger« gaben Anekdoten aus der Gemeinde zum Besten. Das Männerballett »Die Traumtänzer«, die »Hot Rebells« und die gleich zweimal auftretenden Damen der »Cocktailkirschen« ließen mit Samba-Rhythmen und anderen Klängen die Funken fliegen.

Das man Karneval unbedingt feiern muss, das ist für die Schildsker selbstverständlich. »Wir feiern bestimmt schon seit 25 Jahren mit und jedes Jahr gibt es ein neues Kostüm«, erzählt Gabriele Kolbe, deren Familie sich fast komplett als Superman-Klone verkleidet hat. Nur Enkel Julius hatte keine Lust auf außerirdische Helden und verwandelte sich lieber mit aufblasbarem Bass und Lederhosen in den Volksrocker Andreas Gabalier.

»Größte Kostümparty im Bielefelder Norden«

Schon, seit dem das Hot Schildesche Mitte der 1950er Jahre baulich erweitert wurde, findet der Karneval dort statt. »Wir sind die größte Kostümparty im Bielefelder Norden« ist sich Organisator Klaus Vogelsang sicher, der selbst von Batman im Handumdrehen zum Zeremonienmeister wurde und Fledermausmaske gegen Gardeuniform tauschte.

Nur beim offiziellen Karnevalsruf ist man sich in Schildesche uneins. Von »Schildesche Helau!« über »Schildske Helau!« bis zum verknappten »Schilau!« reichten die Varianten, die die gut gelaunten Narren immer wieder ertönen ließen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6440015?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker