Faisal Kawusi bringt in der Stadthalle 1200 Besucher zum Lachen
Tag der Anarchie

Bielefeld (WB). Ein VIP-Ticket für die Hölle hat Faisal Kawusi längst gelöst. Ob er es nun für seine kindliche Vergangenheit als Diddl-Dealer, seine Hitler-Instagramstorys oder für den Verzehr von Schweinefleisch verdient hat, das ist dem Comedian allerdings egal.

Freitag, 01.03.2019, 15:00 Uhr
Faisal Kawusi Foto: Kerstin Panhorst

Denn Angst hat der Afghane nicht vor dem Leben nach dem Tod, sondern nur vor dem Finanzamt. »Die kriegen dich überall. Hätte Osama Bin Laden Steuerschulden gehabt, nach zwei Tagen hätten die ihn gefunden«, erklärt der bekennende Steuererklärungs-Legastheniker den 1200 Besuchern in der Bielefelder Stadthalle.

Mit seinem zweiten Soloprogramm »Anarchie« nimmt er erneut den Alltag eines Afghanen in Deutschland unter die Lupe.

Faisal Kawusi ist keiner dieser Comedians, der mit spitzer Zunge geschliffene Worte produziert, Einzeiler kreiert, die umgehend auch als satirischer Kalenderspruch gedruckt werden könnten. Der Wahl-Kölner ist kein Mann verbaler Spitzfindigkeiten und kein Wortwitz-Jongleur, aber genau das macht ihn so sympathisch. Faisal Kawusi redet scheinbar völlig frei, erzählt Geschichten aus seiner Kindheit und von seiner Familie.

»Comedy Schwergewicht«

Dabei wirkt nichts auswendig gelernt, nichts gescripted oder choreographiert, sondern alles kommt herrlich direkt und ungefiltert, eben echt heraus. Der 27-Jährige nimmt kein Blatt vor den Mund und taucht gerne auch mal in die Scherzgefilde jenseits der Gürtellinie ein. Bei allem nimmt sich Kawusi selbst auch nicht allzu ernst, macht Witze über sein eigenes stattliches Gewicht und bezeichnet sich als »Curvy Model« oder »Comedy Schwergewicht«. Zwischen all den Pointen schwingt dann aber doch ein kleines bisschen Ernsthaftigkeit mit. »Ich wurde früher gemobbt. Es hilft nichts die Mobber zu sensibilisieren, man muss den Opfern beibringen, sich zu wehren«, erzählt der Afghane mit deutschem Pass.

Er selbst hat für diese Gegenwehr zu Schulzeiten seinen Tag der Anarchie genutzt: den Tag der Schneeballschlacht. Dann zog er wie einst Aragorn im »Herr der Ringe« in die Schlacht und ließ seinen Kampfschrei erklingen: »Für Frodo!«. Zwar musste sein Vater anschließend zum Elterngespräch kommen, da es keine gute Idee war, den Schulleiter gleich mit einzuseifen, aber sein alter Herr war Kummer gewöhnt. Denn im »Kinderquartett«, bei dem er mit seinen Brüdern um das beste Kind konkurrierte, schnitt der kleine Faisal meistens schlecht ab.

Comedy-Late-Night in Sat 1

Seitdem ist viel passiert, nach Fünfen in Mathe, Telefondiensten für seine Mutter und peinliche Gesprächen mit seiner Tante beim Schauen von Sexszenen im Fernsehen hat Faisal Kawusi Karriere gemacht. 2017 tanzte er sich in der RTL-Sendung »Let’s Dance« mit Oana Nechiti auf den 5. Platz.

Im vergangenen Jahr empfing er in seiner eigenen Comedy-Late-Night in Sat 1, der »Die Faisal Kawusi Show«, Gäste aus Comedy, Musik und Showbiz. Falls er aber irgendwann Bundeskanzler wird, dann würde Kawusi zunächst eine Exekution aller Träger eines Bayern-Trikots legalisieren. Bis es soweit ist begeistert er seine Fans aber lieber weiterhin mit guter Comedy.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6433239?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Statistik über Mord und Totschlag
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker