Stadt legt Ergebnisse der juristischen Prüfung vor – Rat muss zustimmen – Kirchen kritisieren Pläne
Leinewebermarkt: Weg frei für Sonntagsshopping

Bielefeld (WB/sb). Die Stadtverwaltung hat keine rechtlichen Bedenken hinsichtlich eines verkaufsoffenen Sonntags während des Leinewebermarkts. Die Bezirksvertretung Mitte berät jetzt am Donnerstag, 21. Februar, um 17 Uhr über das Thema. Abschließend muss der Stadtrat am 14. März zustimmen.

Donnerstag, 14.02.2019, 18:00 Uhr
Symbolfoto Foto: dpa

Wie berichtet, hatte der Rat die so genannte Ordnungsbehördliche Verordnung der Sonderöffnungen geändert – mit der Folge, dass viele Sonntagsöffnungen nicht mehr genehmigungsfähig waren. Die Folge: Erhalten bleibt in der City zunächst nur das Sonntagsshopping zum dritten Advent während des Weihnachtsmarkts.

Nach Gesprächen mit dem Handelsverband und den Kaufleuten beantragte Bielefeld Marketing die Sonntagsöffnung zum Leinewebermarkt – in diesem Jahr am 2. Juni. Die evangelische und katholische Kirche kritisieren in einer Stellungnahme die Pläne und lehnen Sonntagsöffnungen weiterhin grundsätzlich ab.

»Eine seit Jahrzehnten beliebte und gewachsene Veranstaltung«

Nach Abwägung des öffentlichen Interesses mit dem Sonn- und Feiertagsschutz könne eine Ladenöffnung »ausnahmsweise« gerechtfertigt« werden, teilte das Ordnungsamt nach einer Prüfung mit. Bei dem Leinewebermarkt handle es sich um »eine seit Jahrzehnten beliebte und gewachsene Veranstaltung«, die über die Stadtgrenzen hinaus beliebt sei.

Zudem trage die Sonntagsöffnung zur Stärkung des stationären Einzelhandels bei. Darüber hinaus sei auch der von der Gewerkschaft Verdi kritisierte Öffnungsbereich der Geschäfte genehmigungsfähig. Dieser ist weitläufiger als das Veranstaltungsareal und erstreckt sich bis östlich der Herforder Straße. Denn das zusätzliche Areal sei der Zuweg zu Parkhäusern, -plätzen und Tiefgaragen an der Kavalleriestraße, an der Paulusstraße und am Kesselbrink.

Wie berichtet, wurde zuletzt der Antrag der Brackweder Kaufleute für ein Sonntagsshopping beim Brackweder Frühling abgelehnt. Auch das Sonntagsshopping zum Erdbeerfest in Jöllenbeck wird nicht mehr stattfinden. Die Werbegemeinschaft Jöllenbeck beantragte hier selbst die Streichung des Termins. Der verkaufsoffene Sonntag zum Jürmker Herbstmarkt soll aber weiter bestehen bleiben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6389150?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Amokfahrt in Trier: Fünf Menschen getötet, viele verletzt
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nahe der Fußgängerzone in Trier.
Nachrichten-Ticker