650 Besucher feiern Sängerin Elif bei den Bielefelder Songnächten
Nie ohne Emotionen

Bielefeld (WB). Morgens verkündet die GEMA, dass Elif in diesem Jahr mit dem Deutschen Musikautorenpreis in der Kategorie Nachwuchs ausgezeichnet wird. Schon am Abend steht die deutsch-türkische Popmusikerin auf der Bühne der Rudolf-Oetker-Halle – und lässt einen beinahe an dieser Entscheidung zweifeln.

Donnerstag, 07.02.2019, 18:31 Uhr aktualisiert: 07.02.2019, 18:34 Uhr
Im Rahmen der Bielefelder Songnächte startete Elif ihre »Doppelleben Unplugged«-Frühjahrstour in der Oetkerhalle. Foto: Kerstin Panhorst

Doch glücklicherweise erwischt die 26-Jährige nur einen unglücklichen Fehlstart in ihre eigens für die Bielefelder Songnächte konzipierte Unplugged-Tour ihres Albums »Doppelleben«.

Als sie mit dem Titelstück das Konzert eröffnet, trauen die 650 Besucher ihren Ohren kaum – Elif ist kaum zu verstehen, ihr Gesang klingt unsauber.

Sängerin Elif zu Gast in der Oetkerhalle

1/8
  • Sängerin Elif zu Gast in der Oetkerhalle
Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst

»Ich kann mich nicht hören«, erklärt Elif Demirezer nach dem schief gegangenen Lied. Nach einem schnell eingeschobenen Soundcheck dann die Erleichterung: Elif kann live doch singen.

Gemeinsam mit ihren sieben Musikern zieht sie die Zuhörer schnell in ihren Bann, bringt sie mit schwungvollen Nummern wie »200 Tage Sommer« oder ihrer Liebeserklärung an Istanbul, »Regenstadt«, zum Tanzen. Oder zum Weinen, wenn sie ihre Lieder über vergangene Lieben, verpasste Chancen und unglückliche Trennungen anstimmt.

Emotional gleicht ein Konzert von Elif einer Achterbahnfahrt der Gefühle, zwischen Glücklichsein und Herzschmerz liegt nur eine Kurve, ein Akkord. Mal ganz zart, mal kraftvoll intoniert die 2009 durch ihre Teilnahme an der Pro Sieben Castingshow »Popstars« bekannt gewordene Sängerin ihre sich positiv von der Masse der deutschen Popmusik abhebenden Texte. Wo andere die Floskeln rotieren lassen und pathetische Lyrikergüsse aus der Retorte produzieren, schafft Elif es noch neue Worte zu finden, die sie in ihre warme Stimme einbettet.

Die Stimme sorgt für Gänsehaut

»Was wäre ein Elif-Konzert ohne Emotionen? Ich kann nicht ohne Emotionen, ich kann nicht sachlich bleiben«, erklärt die Künstlerin. Und darin liegt ihr Geheimnis, denn wenn sie Lieder wie »Anlauf nehmen «oder »Auf halber Strecke« singt, dann glaubt man ihr diese Emotionen, sie tatsächlich erlebt zu haben, sie ernst zu meinen.

»Wenn wir nicht ehrlich sind, wer dann?« heißt es treffend in »Zirkus«, einem Stück über Wahrheit und Liebe. In »Baba« thematisiert sie die Probleme ihres aus der Türkei stammenden Vaters, sich in Deutschland zu recht zu finden (»Du bist einfach nie angekommen«), in ihrem Hoffnungslied »Nichts tut für immer weh« schreit sie spontan »Mein Herz schlägt immer noch nach drei, vier Beziehungen – ihr habt mich nicht verdient!«. Und am Ende sorgt sie noch einmal für Gänsehaut, nur mit ihrer Stimme, begleitet vom Klavier bevor das ganze Publikum mit ihr in den Refrain ihres ersten Hits »Unter meiner Haut« einstimmt.

Weiter geht es mit den vom Kulturamt Bielefeld in Kooperation mit NewTone und mit Unterstützung der BITel organisierten Bielefelder Songnächten am 1. März. Dann wird ab 20 Uhr der 2018 beim ESC für Deutschland angetretene Songwriter Michael Schulte in der Oetkerhalle zu Gast sein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6376670?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker