Lkw-Fahrer bleibt an Eisenbahnbrücke an der Jöllenbecker Straße hängen
Kranoberteil stürzt auf Fahrbahn

Bielefeld (WB). Ein Verkehrsunfall mit einem Lkw hat am Donnerstag für Verkehrseinschränkungen im Bereich der Jöllenbecker Straße und Mindener Straße geführt. Ein Absetzkipplaster ist an einer Brücke hängengelieben. Durch das etwa 500 Kilogramm schwere Kranteil des Schlepper wurde niemand verletzt.

Donnerstag, 07.02.2019, 18:14 Uhr aktualisiert: 07.02.2019, 18:16 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Nach Angaben der Polizei war ein 54-jährige Fahrer, einer Firma aus Porta Westfalica, mit dem Kranlift gegen 8.30 Uhr auf der Jöllenbecker Straße in Richtung Feilenstraße unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache löste sich die Befestigung des Kranlifts. Dadurch klappte der Lift hoch und der obere Teil blieb an der Eisenbahnbrücke hängen. Schließlich riss ein etwa 500 Kilogramm schweres Metallteil ab und stürzte auf die Fahrbahn.

Der Lkw blieb nach dem Anstoß an die Brücke fahrbereit. Das abgebrochene Kranoberteil wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Der Lkw-Fahrer stand unter Schock, so dass die Firma einen Ersatzfahrer für den Lkw organisierte.

Die Bundespolizei kümmerte sich um die Brücke. Der sichtbare Schaden wirkte unspektakulär - wobei die Schadenshöhe noch nicht feststeht. Es bleibt zu klären, ob ein größerer Schaden entstanden sein könnte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6376617?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker