Jugendmeisterschaften in den Fächern Restaurant- und Hotelfach sowie Küche
Jeder Teilnehmer ein Gewinner

Bielefeld (WB). Eine Dame, die einzige unter den acht Teilnehmern, hat sich durchgesetzt: Elisa Klötzer ist die diesjährige Gewinnerin des Carolinen-Pokals.

Mittwoch, 06.02.2019, 12:06 Uhr aktualisiert: 06.02.2019, 12:08 Uhr
Sie haben sich für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert: Delenn K. Möller (von links), Janik Dühlmann, Nils Pietzonka, Laura Stertkamp, Jens Plötner, Alina Elbracht, Florian Duda, Elisa Klötzer und Eqerem Prroni. Foto: Oliver Schwabe

Die junge Bielefelderin, die im Restaurant Tomatissimo im dritten Jahr eine Ausbildung zur Köchin absolviert, war selbst überrascht. »Das habe ich nicht erwartet«, sagte sie überglücklich nach der spät am Abend vorgenommenen Siegerehrung. Da lag schon ein langer Tag hinter Elisa Klötzer, die die Jury mit ihrem Vier-Gänge-Menü überzeugen konnte. Schon beim Lesen läuft einem das Wasser im Munde zusammen: Topinambur-Cremesuppe mit geräuchertem Popcorn und Basilikumöl – Garnelenravioli mit Muschel-Safran-Soße und Lachs – Lammrücken mit Granatapfeljus, gerösteten Rüben und Nuss-Couscous – Weißes Schokoladensoufflé mit Mangoragout und Kaffee-Schaum.

Start bei den NRW-Meisterschaften

Elisa Klötzer wird nunmehr die Bielefelder Köchezunft am 4. Mai bei der NRW-Ausscheidung um den Rudolf-Achenbach-Preis vertreten. Der dortige Sieger fährt dann am 18. und 19. Mai zum Bundesfinale. Freuen darf sich die Siegerin zudem über einen Praktikumsplatz im Sterne-Restaurant des Ritz Carlton in Wolfsburg.

Den zweiten Platz belegte Jens Plötner, der im Parkhotel Gütersloh lernt. An dritter Stelle schloss Florian Duda (Dr. Wollf-Gruppe) den Wettbewerb ab. Alle drei haben sich damit für die Ostwestfalen-Meisterschaft des Deutschen Hotel- und Gaststätten Verbands DEHOGA qualifiziert, die am 2. April im GOP-Kaiserpalais in Bad Oeynhausen stattfinden wird. »Insgesamt war das Niveau in diesem Jahr sehr hoch«, lobt Stefan Grethe, Vorsitzender des den Wettbewerb ausrichtenden Köcheclubs Westfalia Bielefeld, sämtliche Teilnehmer.

Parallel wetteiferten acht angehende Restaurantfachkräfte im Restaurant des Carl-Severing-Berufskollegs um die begehrten Punkte bei den Jugendmeisterschaften Bielefeld-Gütersloh. Ihre Aufgabe bestand unter anderem darin, den geladenen Gästen die Menüs der angehenden Köche formvollendet zu servieren. Den besten Service bot Nils Pietzonka, der im Parkhotel Gütersloh seine Ausbildung zum Restaurantfachmann absolviert. Sein Preis: ein Weinseminar. Die Zweitplatzierte Laura Stertkamp lernt im Meierhof im Tierpark Olderdissen. Auf den dritten Platz kam Eqerem Prroni, der im Restaurant Wernings Hof seine Ausbildung absolviert.

»Führungskräfte von morgen«

Die Jugendmeisterschaften im Hotelfach wurden im Golden Tulip Bielefeld City ausgetragen. Elf Teilnehmer hatten sich qualifiziert. Deren Aufgaben waren vielfältig. So oblag es ihnen, ein Zimmer zu überprüfen. Die Krux: Die Prüfer hatten zehn Mängel eingebaut, die indes von den allermeisten Teilnehmern gefunden wurden. Ferner mussten sie einen Tisch eindecken, ein Menü schreiben und ein Verkaufsgespräch führen. »Die drei Erstplatzierten lagen alle nah beieinander«, sagt Lasse Haufler. Am besten schnitt Delenn Kalekye Möller ab. Sie nutzte ihren Heimvorteil, lässt sie sich doch im Golden Tulip zur Hotelfachfrau ausbilden. Den zweiten Platz belegte Alina Elbracht vom Parkhotel Gütersloh. Auf Platz drei kam Janik Dühlmann, der im Hotel Klosterpforte in Harsewinkel seine Ausbildung absolviert.

Insgesamt, betonte Jurymitglied Michael Niegisch (Restaurant Sparrenburg), sei jeder Teilnehmer ein Gewinner. Niegisch: »Jeder hat hier wertvolle Erfahrungen gesammelt und eine wichtige Trainingseinheit für die Abschlussprüfung absolviert. Ihr seit die Führungskräfte von morgen.«

Seit nunmehr zwölf Jahren unterstützt die Firma Mineralquellen Wüllner das Leistungsmessen mit Pokalen und Geschenken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6373400?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Tönnies-Tochter „Tillman‘s“ darf Betrieb wieder aufnehmen
Anhänger stehen mit offenen Türen auf dem Betriebsgelände der Firma Tönnies. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker