54 Stunden lang verkehren keine Züge – Auch andere Bahnhöfe betroffen – mit Video
Hauptbahnhof Bielefeld abgekoppelt

Bielefeld (WB/bp). Die Bahngleise zwischen Güterloh und Herford werden von Freitag, 15. März, 22 Uhr, bis Montag, 18. März, 4 Uhr, voll gesperrt. Der Bielefelder Hauptbahnhof wird während dieser 54 Stunden nicht angefahren.

Montag, 04.02.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 04.02.2019, 17:24 Uhr
Foto: Oliver Schwabe

Grund sind die Bauarbeiten an drei Bahnbrücken in Bielefeld, teilte die Bahn mit. Bereits vom 1. bis 4. März und dann wieder ab 18. März kommt es auf der ICE-Linie Köln-Berlin verlängerten Fahrzeiten um bis zu 30 Minuten. Außerdem werden bis zum 11. Oktober, dem voraussichtlichen Ende der Brückenbauarbeiten in Bielefeld - drei Unetrführungen sind betroffen - die Bahnhöfe Hamm, Solingen und Hagen nicht mehr angefahren, der Zug verkehr nur noch im Zwei-Stunden-Takt.

Der IC Köln-Dresden hält am 2. und 3. März und ab 13. März (bis 11. Oktober) nicht in Gütersloh und Herford. Die 54-stündige Vollsperrung betrifft auch alle Regionalzüge ohne Ausnahme: Westfalenbahn, Eurobahn und Nordwestbahn sind ebenfalls betroffen. Es stehen Ersatzbusse zur Verfügung, die an dem Vollsperrungs-Wochenende Fahrgäste zum Beispiel nach Gütersloh oder Herford zu Zügen bringen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6369003?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker