Stadtbahnverkehr wird teilweise eingestellt – Update: Parkhäuser werden geschlossen Neonazi-Demo: massive Einschränkungen im Bus- und Stadtbahnverkehr

Bielefeld (WB/sb/hz). Die für Samstag, 10. November, angekündigten Straßensperrungen der Polizei wegen der Demonstrationen in der Bielefelder Innenstadt beeinträchtigen auch den Bus- und Stadtbahnverkehr massiv.

Das Bündnis gegen Rechts ruft zur Gegendemo auf (hier ein Archivfoto).
Das Bündnis gegen Rechts ruft zur Gegendemo auf (hier ein Archivfoto).

Der Stadtbahnverkehr in einem Teil des Netzes wird ab etwa elf Uhr eingestellt. Zwölf Mobiel-Buslinien, die laut Fahrplan über den Jahnplatz fahren, können nur bis an den Rand des Sperrgebietes fahren. Einzelne Linienäste können gar nicht bedient werden. Außerdem schließen ab 11.45 Uhr die beiden Kundenzentren am Jahnplatz Nr. 5 bzw. in der Stadtbahnhaltestelle Jahnplatz.

Die Stadtbahn

Ab zwölf Uhr fahren die Stadtbahnen der Linien 1 (ab Schildesche), 2 (ab Altenhagen), 3 (ab Babenhausen-Süd) und 4 (ab Lohmannshof) nur bis zur Haltestelle Hauptbahnhof. Auf allen anderen Streckenabschnitten wird der Verkehr zwischen 11 und 12 Uhr eingestellt und erst dann wieder aufgenommen, wenn die Polizei hierfür grünes Licht gibt. Auf den Linienästen, die noch befahren werden können, hebt Mobiel den Fahrplan auf, versucht aber, einen 10- bis 15- Minuten-Takt herzustellen. Außerdem können aus technischen Gründen ab Betriebsbeginn auf der Linie 3 nur Einzelbahnen fahren.

Die Stadtbahnhaltestelle Jahnplatz wird ab zwölf Uhr komplett geschlossen. An der Haltestelle Hauptbahnhof bleibt lediglich der Zugang „Tüte“ geöffnet.

Der Busverkehr

Mobiel stellt keine einzige Buslinie komplett ein. Einschränkungen gibt es jedoch ab etwa zwölf Uhr auf den Buslinien 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 87, 95 und 369. Diese können die Fahrgäste nur bis an den Rand des gesperrten Gebietes in der Innenstadt befördern. Einzelne Linienäste, auf der 22, der 24, 29, der 87 und 95 können gar nicht bedient werden. Die Linie 135 wird ab zwölf Uhr über die Haltestelle Senne hinaus bis Brackwede-Bahnhof verlängert, um in diesem Bereich die stillgelegte Linie 1 zu ersetzen.

Sollte sich das Demonstrationsgeschehen auf andere als die vorgesehenen Orte verlagern, kann es auf weiteren Linien zu Einschränkungen und Verspätungen kommen. moBiel bittet die Fahrgäste zu beachten, dass an den Stadtbahnendhaltestellen Senne, Sieker und Stieghorst-Zentrum kein Umstieg von den Bussen zur Stadtbahn möglich ist.

Aktuelle und detaillierte Informationen zu den Einschränkungen im Mobiel-Stadtbahn- und Busverkehr gibt es im Internet sowie unter der Telefonnummer 0521/51 45 45. Dort informiert moBiel – ebenso wie auf Facebook – auch über die Wiederaufnahme des regulären Bus- und Stadtbahnverkehrs. werden.

Parkhäuser werden geschlossen

Folgende Parkhäuser und Parkplätze werden von 12 Uhr an geschlossen:

Tiefgarage und Parkpalette Kino Cinestar (Feilen-/Zimmerstraße), Parkhaus Centrum Herforder Straße 9/Ecke Stresemannstraße, Parkhaus Einkaufscenter Loom Zimmerstraße, Q-Parkhaus (Karstadt) kann nur über die Elsa-Brändström-Straße angefahren werden, Parkhaus Stadthalle Nahariyastraße (liegt mitten im Aufmarschgebiet der Rechtsradikalen), Tiefgarage Neues Rathaus (Körnerstraße), Parkhaus Hermannstraße (Hermann-/Turner-/Ravensberger Straße), Tiefgarage Marktpassage (Friedenstraße), Tiefgarage Am Theater (Brunnenstraße), Tiefgarage Willy-Brandt-Platz (Kavallerie-/Herforder Straße), Parkplatz Friedenstraße, Parkplatz Niederwall, Parkplatz Herforder Straße (alte Hauptpost), Parkplatz Mercator­straße zwischen Emil-Groß-Platz und Friedenstraße.

Weitere Behinderungen des Busverkehrs

Auch im Regionalverkehr der DB Regio Bus kommt es in der Zeit von etwa 11 bis 20 Uhr zu Behinderungen. Die Buslinien 48, 59, 88, 350 und 351 können nicht wie gewohnt verkehren, da unter anderem die Bahnhofstraße und die Feilenstraße gesperrt sind. Die Haltestelle »Hauptbahnhof« ukann in diesem Zeitraum nicht bedient werden. Eine Ersatzhaltestelle “Bahnhof” wird an der Nowgorodstraße (hinterm Bahnhof) eingerichtet.

Bus des Schienenersatzverkehrs der Linie RE 82 fährt nicht

Auch das Ersatzkonzept für die Großbaustelle im Raum Bielefeld auf der Linie RE 82 wird durch die Demonstration massiv beeinträchtigt, teilt das Unternehmen Keolis mit. Aufgrund der Polizeisperrung des Bielefelder Innenstadtbereichs kann die Stadtbahnlinie 2 nicht zwischen Bielefeld Hauptbahnhof und Sieker verkehren. In Folge dessen könne der Bus des Schienenersatzverkehrs der Linie RE 82 ab Sieker in Richtung Altenbeken nicht erreicht werden. In der Gegenrichtung aus Altenbeken ist die Weiterfahrt ab Sieker bis Bielefeld Hauptbahnhof nicht möglich. Der Verkehr der Ersatzbusse ab/bis Sieker ist von der Sperrung nicht betroffen. Der Zugang zum Hauptbahnhof Bielefeld ist aufgrund der Demonstration nur über den Eingang Herbert-Hinnedahl-Straße möglich.

Zeigen Flagge gegen Rechts (von links): Ehab Tanus, Marcus Langer, Niklas Meyer, Katja Führmann, Olaf Klötzer, Axel Deppe, Henner Zimmat, Ralf Oberwelland und Jörg Göbel.

Altstadt-Kaufleute hängen Transparente auf

Die Geschäftsleute in der Altstadt zeigen im Vorfeld des für Samstag in Bielefeld geplanten Aufmarsches von Rechtsextremisten aus dem ganzen Bundesgebiet Kante gegen Naziideologie. Am Donnerstag wurden auf Initiative der Kaufmannschaft Altstadt Transparente und Plakate zwischen Artur-Ladebeck-Straße und Niederwall aufgehängt. Die knallroten, sechs Meter langen Transparente mit dem weißen Aufdruck »Kein Platz für Faschismus, Rassismus, Extremismus!« hängen am Eingang Rathausstraße, Obernstraße/Alter Markt, Obernstraße in Höhe der Sparkassenfiliale und am Jahnplatz vor dem Delikatessengeschäft Klötzer.

»Wir als Kaufmannschaft der Altstadt zeigen Flagge und positionieren uns eindeutig«, erklärte Henner Zimmat Sinn und Zweck der Aktion.

Bürgerservice der Polizei

Aufgrund der Demo bietet die Polizei Bielefeld ab sofort Kontaktmöglichkeiten per E-Mail und per Telefon an. Der Bürgerservice der Polizei Bielefeld ist ab sofort unter Telefonnummer 0521/545-2222 (während der Geschäftszeit) oder per E-Mail an buergerservice.bielefeld@polizei.nrw.de zu erreichen.

Weitere Infos finden Sie auch im Internet , auf Twitter und auf Facebook.

Demonstrationszug »Tanz für Toleranz«

Im Rahmen der Kundgebungen »Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!« des Bielefelder Bündnis gegen Rechts anlässlich des Neonazi-Aufmarsches beteiligt sich die Initiative »Geflüchtete willkommen in Bielefeld« mit einer Demonstration unter dem Motto »Tanz für Toleranz« vom Kesselbrink bis zum Willy-Brandt-Platz an den Protesten. Die Demonstration wird um 13.30 Uhr am Kesselbrink (Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Kavalleriestraße,Telekom-Hochhaus) beginnen und soll sich etwa um 14.00 Uhr über die Kavalleriestraße und Paulusstraße zum Willy-Brandt-Platz bewegen. Der anschließende zeitliche Verlauf ist dynamisch und hängt von aktuellen Entwicklungen ab.

Auf dem Kesselbrink findet bis 22 Uhr im Anschluss an die Demonstrationen eine Abschlusskundgebung statt. DJs aus der Bielefelder Clubszene werden auf dem Musik-Truck Deep-House, Tech-House, House und Techno auflegen.

Der Demonstrationszug wird angeführt von der Bielefelder Murga-Gruppe »Los Cometas Felices«.

»Ball der Wirtschaft« findet statt

Wie bereits berichtet, finden die Veranstaltungen in der Stadthalle (Jobmesse/Ball der Wirtschaft) am Samstag statt. »Der Zugang zur Stadthalle Bielefeld und dem angrenzenden Parkhaus ist auf jeden Fall für Gäste des Balls der Wirtschaft gesichert«, teilt die Bielefeld Marketing GmbH mit.

Es gebe zudem eine Empfehlung bei der Anreise mit dem Auto: »Nach Rücksprache mit der Polizei empfehlen wir die Zufahrt über die Herforder Straße stadteinwärts aus Richtung der Kreuzung Beckhausstraße/Herforder Straße. Hier befindet sich ein Kontrollpunkt der Polizei, welcher passiert werden muss. Bitte berücksichtigen Sie Wartezeiten bei der Zufahrt in den gesperrten Bereich und halten Sie Ihre Eintrittskarten zur Veranstaltung bereit.

Kurzfristige Vollsperrungen am Nachmittag sind nicht ausgeschlossen. Alternativ stehen z.B. die Parkhäuser ›Neues Bahnhofsviertel‹ (Boulevard) und ›Jöllenbecker Straße‹ (Zufahrt nur aus Richtung Schildesche stadteinwärts möglich) zur Verfügung. Der Fußweg von beiden Parkhäusern beträgt etwa fünf Minuten.«

Spielewelt beginnt früher: Anreise bis 12 Uhr wird empfohlen

Auch die „Spielewelt“ in der Ravensberger Spinnerei findet statt – und beginnt um 11.30 Uhr – und damit eine halbe Stunde früher als geplant. Die Veranstalter empfehlen, vor 12 Uhr anzureisen.

Wer erst später kommen kann oder möchte, findet Anfahrt-Hinweise auf der Internetseite der Veranstalter. Die Spielewelt schließt wie geplant um 19 Uhr.

Wochenmarkt auf dem Kesselbrink endet eher

Am Samstag, 10. November, endet der Wochenmarkt auf dem Kesselbrink bereits um 12 Uhr. Darauf weist das Ordnungsamt hin. Grund sind die für diesen Tag im Innenstadtbereich angemeldeten Demonstrationen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6174680?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F