Termin ohne Anwohner sei »instinktlos« gewesen Treppenplatz: CDU kritisiert Ritschel

Bielefeld (WB). Die CDU Brackwede hat den Ortstermin mit Umweltdezernentin Anja Ritschel zur Situation am Treppenplatz kritisiert. »Es ist unerhört, dass so ein Termin vor einer Bezirksvertretungssitzung abgehalten wird, die dies zum Thema hat – und unter Ausschluss der Anwohner«, moniert Brackwedes CDU-Fraktionschef Carsten Krumhöfner.

Mitarbeiter des Ordnungsamtes haben seit Monaten die Situation am Treppenplatz im Blick.
Mitarbeiter des Ordnungsamtes haben seit Monaten die Situation am Treppenplatz im Blick.

Wie das WESTFALEN-BLATT berichtete, hatte Ordnungsamtsleiter Friedhelm Feldmann beim Ortstermin gesagt: »Insgesamt ist die Situation am Treppenplatz nicht so spektakulär wie gedacht.« Vincenzo Copertino (CDU), selbst Treppenplatz-Anwohner, sieht das anders. »Unter den Anwohnern haben die Aussagen des Ordnungsdezernates Entsetzen ausgelöst.«

Ein Pressetermin, ohne die betroffenen Anwohner einzubeziehen, sei instinktlos, meint er. Krumhöfner empfiehlt, dass Ritschel die Anwohner zu einem Gespräch einlädt. »Wenn ein solcher Termin stattfinden sollte, wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die angeblich positive Bilanz nach Einstellung der Ordnungskräfte nicht nur relativiert, sondern auch festgestellt werden müssen, dass die ernüchternd ausfallen wird.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6131021?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F