Initiatoren des Antrags sind enttäuscht
Kein Biergarten am Rathaus

Bielefeld (WB/bp). Aus der Traum. Zumindest in diesem Sommer wird es keinen temporären Biergarten im Innenhof zwischen dem Alten Rathaus und dem Stadttheater geben. Der Antrag der CDU im Betriebsausschuss Immobilien wurde am Dienstag von der Paprika-Koalition (SPD, Grüne, Bürgernähe/Piraten) erst einmal vertagt.

Mittwoch, 09.05.2018, 12:00 Uhr aktualisiert: 09.05.2018, 13:28 Uhr
Carsten Krumhöfner (links) und Andreas Rüsing, beide CDU-Rasmitglieder, hofften auf eine positive Entscheidung. Jetzt sind sie und viele Bielefelder enttäuscht. Foto: Starke

Eine so kurzfristige Umsetzung wie von der CDU erhofft sei nicht zu machen. Es gehe dabei auch um die formale Ausgestaltung. Endergebnis: Es wurde ein Arbeitskreis gegründet, der am 7. Juni zum ersten Mal tagen soll.

Alexander Rüsing, CDU-Ratsmitglied und einer der Initiatoren des Antrags, ist enttäuscht: »Die Sache ist gestorben – für diesen Sommer und womöglich für immer.« Dabei gebe es Interesse von Gastronomen, die bereit seien, einen solchen Biergarten-Versuch mitzutragen, so Rüsing.

Die CDU hatte vorgeschlagen, die Bewirtung (Schankwagen, Tische Stühle, Toilettenwagen) kurzfristig auszuschreiben, um »einen der schönsten Orte in der Innenstadt« zu beleben. Gedacht war das als ein erster Aufschlag, um zu zeigen, dass Außengastronomie im Rathaus-Innenhof funktionieren kann. Außerdem gebe es dann eine soziale Kontrolle für den Hof.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5722136?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
In freudiger Erwartung
Stefan Ortega Moreno war der beste Torhüter der 2. Liga und will nun in der 1. Liga Akzente setzen. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker