Verkehrsbehinderung zwischen Kreuz Bielefeld und Rheda-Wiedenbrück – Abfahrt zur A33 gesperrt Stau nach Lkw-Unfall auf der A2

Bielefeld (WB/gv). Nach einem Alleinunfall mit einem Sattelzug musste die Ausfahrt von der A2 Richtung Dortmund zur A33 Richtung Paderborn am Donnerstagmorgen gesperrt werden. Nach Polizeiangaben wird die Sperrung voraussichtlich noch bis in den Nachmittag dauern.

Der Lkw verlor mehrere hundert Liter Diesel.
Der Lkw verlor mehrere hundert Liter Diesel. Foto: Guido Vogels

Kurz nach 8 Uhr hatte der 44-jährige Fahrer eines spanischen Sattelzuges in der Ausfahrt bei nasser Witterung die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Dabei drehte sich die Zugmaschine und geriet in die Bankette. Die Zugmaschine blieb im Grünstreifen liegen, der Auflieger mit rumänischer Zulassung blockierte den Fahrstreifen.

Bei dem Unfall riss der größere der beiden 500 und 1000 Liter großen Dieseltanks auf. Aus dem 1000-Liter-Tank geriet Dieselkraftstoff auf die Fahrbahn und drang ins Erdreich ein.

»Der Tank war zum Glück nicht voll, es waren wohl an die 200 Liter Kraftstoff, die ausgelaufen sind«, sagte Feuerwehreinsatzleiter Gerald Schönwälder. 25 Kräfte der Hauptwache, der Wache Süd und der Freiwilligen Feuerwehr Senne streuten die Fahrbahn großflächig ab. Mitarbeiter des Umwaltamtes wurden hinzugerufen, um zu prüfen, wie mit dem kontaminierten Erdreich verfahren werden sollte.

Der Fahrer des Sattelzuges wurde an der Unfallstelle von Rettungskräften betreut. Sein Fahrzug wurde von einer Bergungsfirma geborgen. Die Ausfahrt zur A33 ist aktuell bis 18 Uhr gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.