Ostwestfalendamm am späten Samstagabend gesperrt Drei Verletzte bei Unfall auf OWD

Bielefeld (WB/gv). Der Ostwestfalendamm (OWD) musste am späten Samstagabend für mehr als eine Stunde stadtauswärts gesperrt werden. In Höhe der Ausfahrt Stapenhorststraße waren zwei Autos zusammengestoßen. Drei Personen wurden verletzt.

Hinter der Ausfahrt Stapenhorststraße stießen die Autos zusammen..
Hinter der Ausfahrt Stapenhorststraße stießen die Autos zusammen.. Foto: Guido Vogels

Laut Polizei war der 28-jährige Fahrer eines Renault Megan gegen 23 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen des OWD in Richtung A33 unterwegs. Hinter der Ausfahrt Stapenhorststraße erkannte er ein Hindernis (vermutlich totes Tier) auf der Fahrbahn. Diese Gefahrstelle wollte er beseitigen und hielt an.

Obwohl er das Warnblicklicht eingeschaltet hatte, konnte der nachfolgende VW Polo nicht mehr ausweichen. Der 30-jährige Bielefelder prallte auf das Heck des Haltenden.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Renault über den linken Fahrstreifen gegen die Mittelschutzplanke geschleudert. Der Polo drehte sich und kam quer zur Fahrbahn zum Stillstand.

Beide Männer wurden bei dem Unfall verletzt. Der Polo-Fahrer konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Der Fahrer des Renault musste im Krankenhaus verbleiben; seine Beifahrerin (25) wurde laut der Feuerwehreinsatzleitung leicht verletzt.

Der Sachschaden wird auf 12.000 Euro geschätzt. Der OWD musste in Richtung A33 an der Ausfahrt Stapenhorststraße bis 1.30 Uhr gesperrt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.