Stennerstraße in Bielefeld: Neubau soll im Februar starten Abriss des Studentenwohnheims fast abgeschlossen

Bielefeld (WB). Das Studentenwohnheim an der Stennerstraße ist abgerissen. Derzeit arbeiten die Abbruchbagger noch daran, die Reste der Keller und des Fundaments zu beseitigen, schon im Februar soll der Bau der neuen Studenten-Wohnanlage starten.

Von Hendrik Uffmann
Derzeit arbeiten die Abbruchbagger daran, die Fundamente und Kellerwände zu beseitigen. Anschließend gebaut werden soll auf dem 7200 Quadratmeter großen Grundstück eine Studentenwohnanlage mit mehreren vier- bis fünfgeschossigen Gebäuden.
Derzeit arbeiten die Abbruchbagger daran, die Fundamente und Kellerwände zu beseitigen. Anschließend gebaut werden soll auf dem 7200 Quadratmeter großen Grundstück eine Studentenwohnanlage mit mehreren vier- bis fünfgeschossigen Gebäuden. Foto: Uffmann

Das Studierendenwerk Bielefeld als Betreiber des Wohnheims hatte, wie mehrfach berichtet, schon lange geplant, das in die Jahre gekommene Gebäude an der Stennerstraße 21 abzureißen und durch Neubauten zu ersetzen , da sich eine Sanierung als nicht wirtschaftlich herausgestellt hatte. Schon 2015 hatte die Bezirksvertretung Schildesche dem Abriss und den Neubauplänen zugestimmt.

Obwohl das Wohnheim seit Februar 2017 leer stand, verzögerte sich dieses Vorhaben jedoch immer wieder – unter anderem, weil auf dem Dach des Gebäudes ein Mobilfunkmast stand und erst eine Übergangslösung dafür gefunden werden musste. Nun ist für den Handy-Sender ein mobiler Mast neben der Baustelle aufgestellt worden – nach Fertigstellung des Neubaus soll er wieder auf dem Hausdach installiert werden.

Neubau auf 7200 Quadratmeter großem Grundstück

Von dem einstigen sechs- bis achtgeschossigen Wohnheim, das 1973 errichtet worden war und 220 Wohnheimplätze für Studenten bot, ist inzwischen nichts mehr zu sehen. Erkennbar sind hinter dem Bauzaun nur noch die Wände der Kellerräume, die aber bis Ende des Monats ebenfalls abgetragen sein sollen, wenn nicht das Wetter oder unvorhergesehene Funde einen Strich durch die Zeitplanung machen, erklärt Annette Vormbrock-Reinert, Sprecherin des Studierendenwerks.

Laufe hingegen alles wie vorgesehen, dann könnte schon im kommenden Monat mit dem Neubau auf dem 7200 Quadratmeter großen Grundstück an der Ecke Stenner­straße/Storchsbrede begonnen werden.

236 neue Wohnplätze

Dieser soll sich allerdings architektonisch deutlich von dem bisherigen Wohnheim unterscheiden. »Es werden mehrere kleine Gebäude anstelle eines großen gebaut, weil der Bebauungsplan eine Bebauung in der vorigen Form nicht mehr zulässt. Die neue Aufteilung passt sich sicher aber auch besser ins Gesamtbild ein«, erklärt Vormbrock-Reinert. Ein Forum oder Innenhof sei nicht vorgesehen.

Insgesamt soll die neue Anlage 236 Wohnplätze bieten, davon 160 Einzelappartements sowie jeweils mehrere Appartements für zwei oder drei Bewohner. Geplant sind außerdem 70 bis 80 Stellplätze für Autos, darüber hinaus auch eine größere Zahl an Fahrradplätzen in einer Stellplatzanlage und einem Fahrradkeller.

Bauvorhaben 2019 abschließen

Ziel sei es, den Neubau im kommenden Jahr abzuschließen, so Annette Vormbrock-Reinert. »Wir hoffen, dass das Vorhaben in der zweiten Hälfte 2019 fertig gestellt und die Anlage bezogen werden kann.« Derzeit würden allerdings noch keine Mietverträge geschlossen. Dies solle erst geschehen, wenn der Einzugstermin sicher feststehe.

Nachdem alle Bewohner aus dem alten Wohnheim ausgezogen waren, hatte das Gebäude mehrfach als Trainingsort für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste gedient – zuletzt im April 2017, als unter Anleitung des Feuerwehramtes Bielefeld im vierten Stock des Hauses ein nächtlicher Brand simuliert wurde.

Immer wieder war es in dem Wohnheim aber auch tatsächlich zu Bränden gekommen , so im Juni 2015 und im Juli 2016, wo die Feuerwehr gleich zweimal innerhalb von zwei Stunden zur Stennerstraße ausrücken musste – jedes Mal, weil in einer Küche durch Unachtsamkeit ein Feuer ausgebrochen war.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.