Zusammenstoß am Silvesterabend auf Eckendorfer Straße: Gutachten wird erstellt Polizei stellt tödlichen Unfall nach

Bielefeld (WB). Nur wenige Stunden vor dem Jahreswechsel wurde ein Fußgänger (52) auf der Eckendorfer Straße von einem Auto erfasst und getötet. An diesem Mittwoch von 18 bis 19 Uhr stellt die Polizei den Unfall nach, um mit Hilfe eines Sachverständigen ein lichttechnisches Gutachten zu erstellen. Die Eckendorfer Straße wird dafür zeitweise gesperrt.

Von Stefan Biestmann
Grablichter stehen am Unfallort an der Eckendorfer Straße.
Grablichter stehen am Unfallort an der Eckendorfer Straße. Foto: Mike-Dennis Müller

»Es geht darum, den Unfall zu rekonstruieren und den genauen Hergang zu klären«, berichtet Polizeisprecher Michael Kötter. Danach werde entschieden, ob die Polizei gegen den am Unfall beteiligten Golf-Fahrer wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

Für das Gutachten müsste der Zeitpunkt passen – der Unfall geschah nach 18 Uhr – und die Witterungsbedingungen. Für heute Abend werde Regen vorausgesagt – genau wie am frühen Silvesterabend. Der Fußgänger wollte die Eckendorfer Straße in Höhe der Gaststätte »Werning’s Hof« überqueren und wurde dabei von einem 27-jährigen Golf-Fahrer aus Bielefeld erfasst, der stadtauswärts unterwegs war.

Auch die Beleuchtung des Obi-Baumarkts wird abgeschaltet

Mithilfe des Gutachtens soll geklärt werden, ob der Autofahrer den Fußgänger rechtzeitig erkennen konnte. Deswegen werde auch der Kreuzungsbereich Eckendorfer Straße/Am Rabenhof gesperrt. »Wir wollen ein mögliches Verkehrsaufkommen im Hintergrund vermeiden«, berichtet Dekra-Unfallanalytiker Uwe Hellkamp, der gemeinsam mit Beamten des Verkehrskommissariats heute das Gutachten erstellt. Deswegen soll auch der Obi-Baumarkt an der Eckendorfer Straße zu Beginn des ersten Tests um 18.22 Uhr die Außenbeleuchtung kurzzeitig abschalten – um die Sichtverhältnisse vom Silvesterabend zu simulieren.

Der nach dem Unfall sichergestellte silbergraue Golf wird heute ebenfalls an der Stelle platziert. »Hinzu kommt eine Fußgänger-Attrappe mit der Kleidung des Opfers«, sagt Hellkamp. Es werden nach seinen Angaben unter anderem Messungen mit einer Leuchtdichte-Kamera vorgenommen. Zudem werde der Bremsweg in der Tempo-70-Zone analysiert.

Um 19 Uhr soll dann die Strecke wieder für den Verkehr wieder freigegeben werden. »Es kann aber durchaus Wochen dauern, bis alle Ergebnisse des Gutachtens vorliegen«, sagt Hellkamp.

Das sind die Sperrungen

Wegen der Erstellung des lichttechnischen Gutachtens gibt es heute zwischen 18 und 19 Uhr einige Sperrungen: Stadtauswärts wird der Verkehr von der Eckendorfer Straße nach in die Straße Am Wellbach abgeleitet. Von der Straße Am Wellbach darf nur in Richtung Innenstadt abgebogen werden. Stadteinwärts wird der Verkehr von der Eckendorfer Straße in den Schelpmilser Weg in beide Richtungen abgeleitet.

Vom Schelpmilser Weg (aus Richtung Baumheide) darf nur geradeaus und stadtauswärts gefahren werden, vom Schelpmilser Weg (aus Richtung Heepen) nur geradeaus und stadtauswärts. Die Nebenstraßen Meckauer Straße, Werningshof, Rabenhof, Vogteistraße und Kleebrink werden in Richtung Eckendorfer Straße gesperrt. Von der Vogteistraße wird der Verkehr in den Schelpmilser Weg abgeleitet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.