Nahrungsmittelhersteller soll laut Verbraucherzentrale Kunden mit Verpackung täuschen Kritik an Oetker-Müsli

Hamburg/Bielefeld (WB/in). Die Verbraucherzentrale Hamburg wirft dem Bielefelder Nahrungsmittelhersteller Dr. Oetker vor,  die Verbraucher zu täuschen. Konkret geht es um das Früchtemüsli der Oetker-Marke Vitalis. Die Verpackung sei gleich geblieben, der Inhalt aber von 600 auf 500 Gramm reduziert.

Gleiche Verpackung – weniger Inhalt: Dr. Oetker täuscht laut Verbraucherzentrale Hamburg  die Verbraucher.
Gleiche Verpackung – weniger Inhalt: Dr. Oetker täuscht laut Verbraucherzentrale Hamburg  die Verbraucher. Foto: Tilo Sommer

Der Preis sei ebenfalls zumindest in den meisten Supermärkten gleich geblieben. Dr. Oetker rechtfertigte dies in einer Stellungnahme mit einer »deutlich verbesserten« Produktqualität.

Das Oetker-Müsli ist eines von fünf Produkten, die die Verbraucherzentrale für die Wahl zur »dreistesten Mogelpackung des Jahres« nominiert hat.

Die anderen Produkte sind die »Jumbos« genannten Erdnusslocken des Snack-Herstellers Lorenz, der »Nussini«-Riegel von Mondelez, das Kaugummi »Mentos Pure White« von Perfetti van Melle sowie die »Minis« von Mars. An der Abstimmung über die schlimmste Mogelpackung können die Verbraucher im Internet teilnehmen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.