Flic Flac feiert ausverkaufte Premiere an der Radrennbahn Bielefeld Wahnwitzige Balanceakte

Bielefeld (WB). Ziemlich ungläubige Blicke, offenstehende Münder und dann ziehen sie es sie es eiskalt durch: Mit zwei Fahrrädern fahren die Artisten der Danguire-Truppe über das Hochseil und balancieren dabei auf einer Stange eine dritte Person.

Von Mike-Dennis Müller
Kann man mal machen: Fahrradfahren auf dem Hochseil. Die Danguire-Truppe beeindruckte das Publikum.
Kann man mal machen: Fahrradfahren auf dem Hochseil. Die Danguire-Truppe beeindruckte das Publikum. Foto: Mike-Dennis Müller

Bei solch wahnwitzigen Balanceakten ist es kein Wunder, dass die Premiere des Zirkus Flic Flac am Donnerstagabend ein voller Erfolg gewesen ist. Die mehr als 1400 Zuschauer belohnten die Beteiligten nicht erst am Ende mit großem Applaus. Durchgehend ließen sie sich ihre Begeisterung immer wieder deutlich anmerken. Das ist in Ostwestfalen, wissen auch viele Artisten, nicht immer selbstverständlich.

Dabei muss es nicht immer gleich so sehr an die Grenzen des Machbaren gehen, wie bei den Danguires. Oft ist es vor allem die richtige, flic-flacesque Inszenierung der Nummern, die den Charme ausmacht. Den Geschmack des Bielefelder Publikums kennen die Macher mittlerweile gut, auch ihren Humor verstehend sie. Da ist es keine große Überraschung, dass Comedian Captain Frodo richtig gut ankommt. Der Norweger gibt sich als Sonderling, kokettiert mit seinem Gendefekt, der ihm die unheimlichsten Verbiegungen ermöglicht. »Ich hatte ganz normale Eltern und das ist aus mir geworden«, sagt er. »Hätten Sie gedacht, dass man mit so etwas sein Geld verdienen kann?« Dann balanciert er auf gestapelten Tonnen und Dosen, zerrt sich später mit ganzem Körper durch Tennisschläger.

Überraschung im Globe of Speed

Was auffällt: Männer sind im Programm der diesjährigen Weihnachtsshow klar in der Mehrheit. »Es gibt einfach viel mehr hochkarätige Artisten als Artistinnen«, sagt Chefin Gabi Kastein. »Aber auch die besten Frauen haben wir bei uns.« Und die treten im Programm auch durchaus überraschend in Erscheinung.

Als Tiffany Suarez von Pinillomoto etwa mit dem Motorrad aus dem Globe of Speed kommt und den Helm lüftet, sieht man einige überraschte Blicke. Dass die Frau es aber mindestens genau so drauf hat wie ihre männlichen Kollegen, hatte sie kurz davor eindrucksvoll bewiesen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5378082?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F