Feuer bricht im Keller eines Hauses an der Milser Straße in Bielefeld aus Zwei Menschen bei Brand verletzt

Bielefeld (WB/hz). Bei einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Milser Straße sind am Dienstagmorgen zwei Bewohner verletzt worden. Sie wurden mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Ursache für das Feuer könnte ein technischer Defekt gewesen sein.

Im Keller eines Wohn- und Geschäftshauses an der Milser Straße ist am Dienstagmorgen ein Feuer ausgebrochen.
Im Keller eines Wohn- und Geschäftshauses an der Milser Straße ist am Dienstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Foto: Jens Heinze

Um 9.20 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden, weil es in dem zweieinhalbgeschossigen Gebäude an der Milser Straße 25 brannte. Etwa 40 Kräften der Bielefelder Berufsfeuerwehr sowie der freiwilligen Löschabteilungen Brake, Milse und Altenhagen rückten aus und hatten den Brand schnell gelöscht.

Zwei Bewohner – eine 87-jährige Frau und ein 61-jähriger Mann – mussten nach notärztlicher Behandlung vor Ort ins Krankenhaus gebracht werden. Bei ihnen besteht der Verdacht auf Rauchgasvergiftung. Aus dem Hinterhaus konnten die Einsatzkräfte eine Katze retten. Sie wurde in eine Tierklinik gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen war das Feuer in der Elektroverteilung im Keller ausgebrochen. Der entstandene Schaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Zwei Wohnungen in dem Gebäude sind wegen Rauch und Ruß derzeit unbewohnbar.

Die Milser Straße war während der Löscharbeiten für etwa eineinhalb Stunden zwischen der Herforder und der Elverdisser Straße voll gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.