Stickstoffdioxid: VCD hat weitere Überschreitungen festgestellt Lob für Jahnplatz- und Logistikpläne

Bielefeld (WB). Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) führt in Bielefeld eigene Stickstoffdioxid-Messungen an der Jöllenbecker, der Teutoburger und der Feilenstraße durch. Auch dort seien die Grenzwerte nach den Richtlinien des Landesumweltamtes überschritten worden. Ausschlaggebend für den Verkehrsclub seien allerdings die offiziellen Messergebnisse des Landesumweltamtes (Lanuv).

Der VCD misst mit eigenen Passivsammlern am Übergang von der Jöllenbecker zur Feilenstraße.
Der VCD misst mit eigenen Passivsammlern am Übergang von der Jöllenbecker zur Feilenstraße. Foto: VCD

Der Verkehrsclub lobt die Industrie- und Handelskammer, die die Bedeutung des Themas Luftreinhaltung inzwischen erkannt habe. Die Luftqualität im gesamten Kernstadtbereich müsse besser werden, denn weit über den Jahnplatz hinaus werde die Gesundheit durch eine zu hohe Luftschadstoffbelastung beeinträchtigt.

Die IHK habe ihre Messergebnisse bisher nur auszugsweise bekannt gegeben. Für den VCD ausschlaggebend seien die amtlichen Messungen. Sie wiesen in Bielefeld bereits seit Jahren ungesetzliche Überschreitungen auf, so seit 2009 an der Stapenhorststraße und seit 2016 auch an der Herforder Straße in Höhe des Jahnplatzes.

Positive Ansätze sieht der Verkehrsclub in der Entscheidung des Stadtentwicklungsausschusses und des Rates, eine Umweltspur auf dem Jahnplatz einzurichten. Auch die Überlegungen zu einem emissionsfreien City-Logistik-Konzept mit einem stadtnahen Logistikzentrum am Containerbahnhof werden vom Verkehrsclub positiv bewertet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.