Betrüger rufen vermehrt mit falschen Bielefelder Telefonnunmmern an Falsche Computer-Servicemitarbeiter

Bielefeld (WB). In den vergangenen Tagen meldeten sich zahlreiche Bielefelder bei der Polizei, die von angeblichen »Microsoft«-Mitarbeitern angerufen wurden. Allein am Donnerstag, 23. November, registrierten die Beamten 40 Meldungen von betroffenen Haushalten. Häufig waren es ältere Bielefelder, die oft mehrere Anrufe hintereinander erhielten.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

Die Spezialisten aus dem für Computerkriminalität zuständigen Kriminalkommissariats warnen vor Betrugsanrufen durch falsche »Microsoft«-Mitarbeiter. Aktuell rufen laut Polizeiangaben Kriminelle verstärkt Nutzer in Bielefeld an, bei denen im Telefondisplay auch Bielefelder Rufnummern angezeigt werden. Diese Anzeige ist mittels »Call-ID-Spoofing« gefälscht. Diese Technik ermöglicht es, dass im Display nahezu alles angezeigt werden kann, sowohl existierende als auch nicht existierende Rufnummern.

Die Betrüger geben sich am Telefon als »Microsoft«-Mitarbeiter aus und behaupten, der Rechner des Nutzers sei von Viren befallen. Sie bieten dann Software an, die es ihnen angeblich möglich mache, das Problem zu beseitigen.

Die Polizei empfiehlt, bei Anrufen angeblicher »Microsoft«-Mitarbeiter ohne erkennbaren Anlass misstrauisch zu sein und sich nicht auf ein Gespräch einzulassen. Sie sollten das Gespräch beenden und keinesfalls persönliche Daten preisgeben.

Nutzer, die auf Verlangen der Anrufer bereits Software auf ihrem Rechner installiert haben, sollten das Gerät schnellstmöglich vom Internet trennen und von einem PC-Experten überprüfen lassen. Sie sollten zudem ihre Bank informieren und Online-Banking vorsichtshalber sperren lassen beziehungsweise die Zugangsdaten ändern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.