Bielefelder Startup-Wochenende ab Freitag im künftigen Haus der Wissenschaft Die 54 Stunden der Gründerideen

Bielefeld (WB). Startups haben Konjunktur – in der Gesellschaft, in Medien, auf dem Arbeitsmarkt, in der kreativen Szene und natürlich auch in Bielefeld. Manche Startups sind Erfolgsmodelle geworden, andere haben den Weg an den Markt nicht geschafft. Bielefeld ist keine Startup-Metropole wie Berlin, Hamburg oder München. Aber nicht erst seit der Founders Foundation ist Bielefeld verdammt gut unterwegs, weiß die Szene.

Von Michael Diekmann
Startklar: Jan-Philipp Schwirtz und Anna Koschinski organisieren das zweite Startup-Wochenende.
Startklar: Jan-Philipp Schwirtz und Anna Koschinski organisieren das zweite Startup-Wochenende. Foto: Bernhard Pierel

Das erste Startup-Wochenende hatte es 2016 gegeben, an diesem Wochenende beginnt Freitag um 17 Uhr die zweite Auflage. Mehr als 30 Anmeldungen gibt es bereits für das Format, in 54 Stunden seine Idee an den Start zu bringen. Etwa die Hälfte der Teilnehmer bringt schon Ideen mit, berichtet Jan-Philipp Schwirtz vom lokalen Organisationsteam der Plattform. Und die ist besonders stolz auf den Austragungsort 2017. Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh hat ihre Interimszentrale am Jahnplatz für das ganze Wochenende geöffnet. Wo künftig das »Haus der Wissenschaft« stehen soll, ist das Startup-Weekend nach der Geniale der zweite Probelauf in der Noch-Schalterhalle.

Um 17 Uhr geht es los

Bielefeld Marketing hatte laut Schwirtz den Kontakt zur Volksbank geknüpft. Deren Offenheit und Gastfreundschaft ohne jegliche Einschränkungen, freut sich Wirtschaftsinformatiker Schwirtz, sei einfach überwältigend.

Start des Wochenendes ist Freitag um 17 Uhr, wenn man Ideen vorstellt, sich Teams bilden, die Projektarbeit beginnt. Samstag schauen die Mentoren und Trainer vorbei, beraten bei Kundenfindung. Zudem sind die Teams in der Stadt auf Recherche- und Werbetour im Feldversuch engagiert. Sonntag ab 17 Uhr folgt das Urteil der Jury, in der auch Dominik Gross (Founders Foundation) sitzt. Vorher haben alle Teams »gepitcht«, haben ihre Ideen im Kurzvortrag präsentiert.

Mit 15 Helfern stellen die Netzwerker der Startups Bielefeld das gesamte Wochenende auf die Beine. Ein durchaus gutes Pflaster: Einige der Erfolgreichen 2016 wie Karsten Eichenhofer sind auch dieses Wochenende wieder dabei. Internet: www.startup-weekend-bielefeld.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.