Früherer Top-Manager durfte Gefängnis am Donnerstag verlassen Middelhoff ist wieder frei

Bielefeld (WB). Der wegen Untreue und Steuerhinterziehung zu drei Jahren Haft verurteilte frühere Top-Manager Thomas Middelhoff ist seit Donnerstagnachmittag wieder ein freier Mann. Der 64-Jährige durfte das Gefängnis in Bielefeld-Senne noch einige Tage eher verlassen als ursprünglich geplant. Er profitierte von der vom NRW-Justizministerium verfügten Weihnachtsamnestie.

Von Oliver Horst
Zurück in Freiheit: Thomas Middelhoff.
Zurück in Freiheit: Thomas Middelhoff. Foto: dpa

Die Staatsanwaltschaft Bochum hatte die Voraussetzungen für die Anwendung der Weihnachtsamnestie bei Middelhoff für erfüllt angesehen. Tags zuvor hatte die Behörde ihre sofortige Beschwerde gegen den Strafaussetzungsbeschluss des Landgerichts Bielefeld zurückgenommen. Eigentlich sollte Middelhoff am 26. November freigelassen werden. Zu diesem Stichtag hätte er zwei Drittel seiner dreijährigen Haftstrafe abgesessen. Der Rest der Strafe wird für vier Jahre zur Bewährung ausgesetzt.

Middelhoff hatte seit Mai 2016 die im November 2014 ausgesprochene Strafe wegen Taten aus seiner Zeit als Arcandor-Vorstandschef im offenen Vollzug abgesessen. Tagsüber arbeitete er in einer Bielefelder Behindertenwerkstatt, die Nächte und Wochenende musste er in der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Senne verbringen. Middelhoff, der im Mai 2015 Privatinsolvenz angemeldet hat, hat in einer Autobiographie auch über seine Haftzeit geschrieben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.