Online-Abstimmung für neue Deutschland-Edition – Bielefeld erhält die Parkstraße Bielefeld, Herford und Gütersloh kommen aufs Monopoly-Spielbrett

Von Stefan Biestmann

Monopoly gehört zu den bekanntesten Brettspielen der Welt.
Monopoly gehört zu den bekanntesten Brettspielen der Welt. Foto: dpa

Bielefeld (WB). Ostwestfalen spielt eine Hauptrolle in der neuen Deutschland-Edition des Brettspiels Monopoly. Nach WESTFALEN-BLATT-Informationen sind neben Bielefeld auch Herford und Gütersloh vertreten. 427.000 Menschen hatten sich an einer großen Online-Abstimmung des Spieleherstellers Hasbro beteiligt.

Zum zehnten Geburtstag der ersten Monopoly-Deutschland-Edition durften die Internetnutzer unter den 300 größten deutschen Kommunen 21 Städte für das Spiel aussuchen. Eine Wildcard erhielt die Kleinstadt Vallendar in der Eifel.

Das Feld der Schlossallee geht dabei nach Angaben der Projektbeauftragten Kristina Boxberger an den Spitzenreiter Göttingen mit 116.000 Stimmen. Bielefeld belegt mit 95.636 Stimmen einen hervorragenden zweiten Platz und bekommt die Parkstraße. Herford als 15. erhält die Neue Straße, Gütersloh als 16. die Hafenstraße.

So schnitten die OWL-Städte ab

Minden verpasste als 22. nur knapp den Einzug auf das Monopoly-Spielbrett. Die weiteren Plätze aus OWL-Sicht: 40. Paderborn, 48. Bünde, 60. Bad Salzuflen, 90. Lemgo, 110. Rheda-Wiedenbrück, 140. Bad Oeynhausen, 175. Löhne.

Die neue Deutschland-Edition soll im zweiten Quartal 2018 auf den Markt kommen. Bielefeld war bereits in der ersten Edition vertreten – auf dem Feld der Elisenstraße.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.