Dorf Sentana um Tierarztpraxis erweitert – Sponsorenkreis gegründet 100 Freunde gesucht

Bielefeld (WB). Anfang Oktober ist es endlich so weit: Dann können die Kuh Elsa, Liliput-Kuh Kimberly und Deckeber Hansi als erste Bewohner in ihr neues Zuhause einziehen. Ihr neues Zuhause, das ist das am Quellenhofweg in Bethel gelegene Dorf Sentana , ein Gnadenhof für Tiere in Notlagen und ein Begegnungszentrum für Mensch und Tier.

Von Uta Jostwerner
Sentana-Geschäftsführer Ralph Anstoetz und Lebensgefährtin Marita Durchholz im künftigen Minischweinestall.
Sentana-Geschäftsführer Ralph Anstoetz und Lebensgefährtin Marita Durchholz im künftigen Minischweinestall. Foto: Thomas F. Starke

Die Anlage, die nach Fertigstellung des ersten Bauabschnitts neun Gebäude umfassen wird, ist in den vergangenen Wochen rasant gewachsen. Fast fertig sind schon das Hundehaus, das Platz für maximal fünf Hofhunde bieten wird. Ferner die Hundetagesstätte, in der Herrchen und Frauchen ihre Vierbeiner abgeben können, während sie ihrer Arbeit nachgehen.

Die Kosten von etwa 2,8 Millionen Euro für die Gebäude auf dem 18 000 Quadratmeter großen Areal trägt die Sentana-Stiftung. »Später einmal soll sich der Hof durch Sponsoren und Patenschaften selbst tragen«, verdeutlicht Ralph Anstoetz. Zu diesem Zweck wurde ein Freundeskreis gegründet, eine Gemeinschaft von 100 Privatpersonen, Firmen und Institutionen, die das Dorf und seine tierischen Bewohner kontinuierlich unterstützen.

»Jeder Sentana-Freund spendet monatlich freiwillig einen Betrag von mindestens 20,17 Euro. Die Summe wurde analog zum Eröffnungsjahr 2017 festgelegt«, erklärt Sentana-Sprecher Marcus Uhlig. Selbstverständlich sei es auch möglich, den monatlichen Beitrag zu erhöhen. Einmal pro Jahr werden die Freunde zu einem exklusiven Freundestreffen eingeladen. Anmelden können sich Interessierte jederzeit im Internet.

Mehr dazu lesen Sie am Samstag, 19. August, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.