Fahrer vergisst wegen Streits die Handbremse: Laster macht sich in Bielefeld selbstständig Zwölftonner jagt Audi und kippt um

Bielefeld (WB). Zu einem kuriosen Unfall ist es am Dienstagmittag in Bielefeld auf der Gustav-Winkler-Straße, in Höhe der Autobahnunterführung, gekommen.

Nach der Irrfahrt kippte der Laster schließlich auf die Seite.
Nach der Irrfahrt kippte der Laster schließlich auf die Seite. Foto: Polizei Bielefeld

Laut Polizei wollte um 13.38 Uhr ein 40-jähriger Bielefelder mit einem Zwölf-Tonnen-Laster an einem Audi vorbeifahren, »was angesichts der Enge der Fahrbahn offensichtlich nicht möglich war«. An dieser Stelle sei dies für Fahrzeuge dieser Größe ohnehin verboten, so die Polizei.

Die Beifahrerin des Audi schätzte die Situation als so gefährlich ein, dass sie ein Foto mit ihrem Handy machte. Das wiederum erzürnte den Lastwagenfahrer derart, dass er ausstieg, um die Frau zur Rede zu stellen.

Verdacht auf Drogen

»Leider vergaß er, die Handbremse fest genug anzuziehen, so dass sich sein Fahrzeug selbstständig machte und nun in Richtung Audi rollte«, heißt es in der Mitteilung. Dessen Fahrer konnte sich und sein Auto aber in Sicherheit bringen.

Nach etwa 200 Metern und mehreren Anstößen an den Fahrbahnrand kippte der mit Papier beladene Lkw schließlich um und landete teils auf der Fahrbahn, teils im angrenzenden Buschwerk. »Damit nicht genug, wurde beim Lkw-Fahrer der Verdacht auf Drogenkonsum festgestellt, so dass ihn jetzt auch noch eine Anzeige erwartet«, so die Polizei.

Die Bergung gestaltete sich schwierig und dauerte bis 16.50 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.