Stadt plant nach Erfassungsaktion gezielte Kontrollen Fast 800 Hunde in Bielefeld nachgemeldet

Bielefeld (WB/sas). Die Aktion zur Erfassung der Hunde in Bielefeld hat sich für die Stadt gelohnt: Knapp 800 Hundebesitzer haben bislang darauf reagiert und ihren Vierbeiner angemeldet. Das spült Geld in den Stadtsäckel.

Nach aktuellem Stand zählt Bielefeld insgesamt 13 500 Hunde.
Nach aktuellem Stand zählt Bielefeld insgesamt 13 500 Hunde. Foto: dpa

Per Postwurfsendung an (fast) alle 185.000 Haushalte – offenkundig, so Stadt-Sprecherin Gisela Bockermann, gab es Lücken – waren Hundebesitzer in einem Faltblatt über die Pflicht zur Anmeldung informiert worden, angehängt war gleich eine Anmeldekarte. »Mit 600 Neuanmeldungen hatten wir kalkuliert, insofern sind wir mit den 800 sehr zufrieden«, sagt Bockermann. Und täglich trudeln noch weitere Anmeldungen ein. Nach aktuellem Stand zählt Bielefeld 13.500 Hunde.

65.000 Euro hat die Bestandsaufnahme einmalig gekostet, deutlich mehr als die erwarteten 85.000 Euro jährlich wird sie nun einbringen. Nach Ende der Aktion wird die Stadt gezielt Außenkontrollen vornehmen. Wer dann mit einem »Schwarz-Hund« erwischt wird, muss ein Bußgeld zahlen.

Kommentare

Katzensteuer

Anstatt sich andauernd auf die Hundebesitzer einzuschießen wäre esmal angebracht die Katzenbesitzer zu Kasse zu bitten. Es sind weitaus mehr Katzen wie Hunde in Bielefeld.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.