Fahrpreisanhebung um durchschnittlich 1,6 Prozent – Westfalentarif ersetzt »Sechser« Bus und Bahn werden teurer

Bielefeld (WB/bex). Bus- und Bahnfahren kostet ab August im Regionalverkehr mehr. Nach Angaben der OWL Verkehr GmbH – zuständig für Bielefeld sowie die Kreise Gütersloh, Lippe, Herford und Minden-Lübbecke – werden die Preise um durchschnittlich 1,6 Prozent erhöht.

Fahrten im Regionalverkehr – hier Züge in Bielefeld – kosten von August an mehr.
Fahrten im Regionalverkehr – hier Züge in Bielefeld – kosten von August an mehr. Foto: Oliver Schwabe

Für die meisten Abonnenten blieben die Tarife allerdings unverändert, bestimmte Tageskarten würden sogar preiswerter, sagt die Sprecherin Annika Fritzlar. Steigende Kosten, insbesondere bei Personal und Material, sowie sinkende öffentliche Mittel seien Gründe für die Preisanpassung.

Kreise Paderborn und Höxter

»Im üblichen Rahmen« werde es eine solche auch in den Kreisen Paderborn und Höxter geben. Genaue Zahlen nannte der zuständige Verkehrsverbund VPH noch nicht. Im vergangenen Jahr waren die Tarife im Hochstift um 2,1 Prozent erhöht worden.

Der Westfalentarif

Zudem gilt vom 1. August der Westfalentarif für die gesamte Region – im Münsterland, Ruhr-Lippe, Westfalen-Süd, Hochstift und im bis jetzt noch gültigen »Sechser« in Bielefeld sowie in den Kreisen Gütersloh, Lippe, Herford und Minden-Lübbecke. Die fünf Teilräume schließen sich, wie berichtet, zu einem großen Gemeinschaftstarif zusammen. »Der Sechser« entfällt dann, Bielefeld und die vier Kreise sind dann der Teilraum »TeutoOWL« innerhalb des Westfalentarifs.

Für die Fahrgäste – ob Gelegenheitsfahrer, Schüler, Studenten, Abonnenten – bleibe vieles unverändert, verspricht OWL Verkehr. Die Tickets und Abos blieben gültig und würden auch nach dem 1. August, trotz des alten »Sechser«-Designs, anerkannt. Noch nicht entwertete Fahrkarten, die vor der Einführung des Westfalentarifs gekauft werden, könnten Kunden noch bis zum 31. Oktober nutzen. Die Tickets und Abos gelten für Bus, Bahn und Stadtbahn.

Die OWL Verkehr GmbH

In der OWL Verkehr GmbH (Bielefeld) sind 27 Bus-, Stadtbahn- und Bahnunternehmen sowie Aufgabenträger zusammengeschlossen. Sie betreut 120.000 »Sechser‹-Abo-Kunden, inklusive aller Schüler in der Region. Der Gemeinschaftstarif »Der Sechser« war im Mai 2000 eingeführt worden. Nach Angaben der OWL Verkehr GmbH nutzen jährlich mehr als 123 Millionen Fahrgäste den »Sechser«. Der Verkehrsverbund VPH übernimmt Aufgaben für fünf Bahn- und zehn Busunternehmen im Hochstift. Im Durchschnitt fahren täglich 300 Busse.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.