Borchard und Stopfel setzen in Bielefelder Quartier auf Büros und edle Autos Lenkwerk-Plaza für 16 Millionen Euro

Bielefeld (WB). Die Medical-Plaza war gestern, die Zukunft heißt Lenkwerk-Plaza. Statt des geplanten Ärztehauses errichtet Projektentwickler Christoph Borchard gemeinsam in einer GmbH mit Jürgen Budde als Abrundung des Quartiers ein Haus für Praxen und Büros. Bis 2019 soll ein hochwertiges Autohaus am Stadtholz ebenfalls fertiggestellt sein.

Von Michael Diekmann

Die hohe Nachfrage nach allgemeinem Büroraum in dem höchst attraktiven Quartier bewogen Borchard und Architekt Frank Stopfel, auf den Bau des Ärztehauses mit zwölf Praxen auf 5000 Quadratmetern zu verzichten. Es wäre, sagt Borchard, für viele Ärzte wohl zu kleinteilig geworden.

Dafür ist auf jetzt 6000 Quadratmetern ein komplett neues Konzept geplant worden, weil man laut Architekt auf die Flexibilität der Flächen eingehen musste. Es entstehen, so Stopfel, vier Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss in einem hochwertigen Baukörper mit neun Einheiten, von denen sieben bereits vermietet sind. Stopfel: »Die Leute fühlen sich im Quartier ganz wohl.«

Insgesamt 16 Millionen Euro investiert die Lenkwerk-Plaza GmbH mit den Gesellschaftern Borchard und Budde in das Objekt, dessen Baugenehmigung in den kommenden Wochen erwartet wird.

Mehr lesen Sie am Samstag, 17. Juni, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.