Mehr als 2000 Teilnehmer in Bielefeld – Oberbürgermeister hisst Regenbogenflagge Christopher Street Day: Umzug durch die Innenstadt

Bielefeld (WB/St). Mehr als 2000 Bielefelder haben am Samstag beim Christopher-Street-Day für die Gleichstellung von lesbischen, schwulen, bi-, trans- und intersexuellen Menschen demonstriert.

Mehr als 2000 Menschen haben am Umzug durch die Stadt teilgenommen.
Mehr als 2000 Menschen haben am Umzug durch die Stadt teilgenommen. Foto: Christina Falke

Vom Rathaus zogen die zum Teil bunt kostümierten Demonstrationsteilnehmer durch die Innenstadt bis zum Siegfriedplatz im Westen Bielefelds, dort wurde der Aktionstag mit einem großen Straßenfest und einer Talkrunde zum Thema Gleichstellung abgeschlossen. Zu Beginn des Aktionstages hatte Oberbürgermeister Pit Clausen auf der Sparrenburg und am Rathaus die regenbogenfarbene CSD-Flagge gehisst.

»Ganz Bielefeld soll sehen: Wir gehören dazu und auch unsere Liebe verdient Respekt«, so das Stadtoberhaupt. Er kritisierte, dass das traditionelle Familienbild wieder vermehrt als vorbildhaft hingestellt werde. Clausen: »Das ist nicht fair, dagegen stehen wir auf.«

Seit 1994 wird in Bielefeld der Christopher-Street-Day begangen. Er steht in jedem Jahr unter einem bestimmten Motto, in diesem Jahr »Haltung zeigen - Gleichstellung jetzt«.

Mehr dazu lesen Sie am Montag, 12. Juni, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Bielefeld. 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.