Rat stimmt Vereinbarung zu Anmeldestelle für Prostituierte in OWL

Bielefeld (WB). In Bielefeld wird es künftig eine Anmeldestelle für Prostituierte aus OWL geben. Einer entsprechenden Vereinbarung mit den Nachbarkreisen hat der Rat jetzt zugestimmt.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: dpa

Ein neues Bundesgesetz sieht vor, dass sich ab Juli Prostituierte anmelden und an einer Sozial- und Gesundheitsberatung teilnehmen müssen.

Diese Aufgabe übernimmt Bielefeld auch für Nachbarkreise, die sich dafür an den Kosten beteiligen. In Bielefeld schätzt man die Zahl der Prostituierten auf 130, in OWL auf 1000.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.