Bielefelder Grafiker wurde von Werbemagazin zu den Besten gewählt Mit Sportler-Porträts zum Erfolg

Bielefeld (WB/lkl). Laut dem »Lürzer’s Archiv« ist er einer der besten Illustratoren weltweit: Der Bielefelder Sergio Ingravalle (35) wurde von dem bekannten Fachmagazin für Werbung unter die 200 Besten aus digitaler Kunst, Verpackungsdesign, Werbefotografie und Illu­stration 2016 und 2017 gewählt. Mit Zeichnungen von Sportlern hat der Illustrator es geschafft, diesen langen Traum zu verwirklichen. Er mochte das Magazin bereits seit seinem Studium des Kommunikationsdesigns an der Fachhochschule Düsseldorf.

An diesem Schreibtisch entsteht ein Teil der Porträts von Sergio Ingravalle, die auch im Hintergrund zu sehen sind.
An diesem Schreibtisch entsteht ein Teil der Porträts von Sergio Ingravalle, die auch im Hintergrund zu sehen sind. Foto: Lena Kley

»Selbst abgebildet zu werden ist wirklich schön und eine Auszeichnung«, sagt der freischaffende Künstler. Diese Porträts mit Aquarell-Elementen sind mit der Zeit zu seinem Stil geworden. Er illustrierte schon arabische und afrikanische Fußballer für Coca-Cola-Dosen, für das amerikanische Sportmagazin ESPN sowie das Unternehmen MAN oder das englische Fußballermagazin »Four Four Two«.

Die Entscheidung, Illustrator zu werden, kam 2011 mit der Arbeit an dem Bildband »Fremddesign« – seiner Diplomarbeit: Er machte eine Reportage über Designer aus anderen Kulturen und reiste dafür durch Asien und Australien. »Die Menschen haben mir gezeigt, dass man mit dem, was man liebt, Geld verdienen kann«, sagt Ingravalle. Er besann sich darauf, was er als Jugendlicher gerne gezeichnet hatte: Porträts von Künstlern. Nachdem er zunächst T-Shirt-Grafiken für Modemarken wie Esprit und Marco Polo anfertigte, wollte er einen bestimmten Stil länger verfolgen. Er fing an, Porträts zu zeichnen und mit flüssigen Farben zu arbeiten.

Berühmtheiten aus dem Sport wählte er nicht zufällig: »Sport ist mein Hobby und einfach der beste Ausgleich zur Arbeit am Schreibtisch«, sagt der 35-Jährige. Er selbst spielt zwei bis drei Mal pro Woche Fußball.

Auf Instagram lädt der Künstler unter dem Namen @maivisto seine Werke »Mindshots« hoch. Ingravalle nennt sie nur »die Roten«, denn diese reduzierten Grafiken sind nur in Rot, Schwarz und Weiß gehalten. Diese will er bald in einem Buch veröffentlichen.

Kommentare

Nice dude

Really nice du!

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.