Absolventinnen der Ballettschule Bielefeld zeigen »Dornröschen« Märchenhafte Aufführung

Bielefeld (WB/bp). Höhepunkt nach einem dreiviertel Jahr intensiven Trainings: Die Absolventinnen der Ballettschule für klassisch-akademischen Tanz Bielefeld zeigten »Dornröschen«. Pjotr Iljitsch Tschaikowski schrieb die Musik zum Märchen »La belle au bois dormant« von Charles Perrault; es wurde 1890 uraufgeführt und gehört auch heute noch zum Standardrepertoire des Klassischen Balletts.

Die jungen Tänzerinnen zeigen in aufwändigen Kostümen das Ergebnis intensiven Trainings.
Die jungen Tänzerinnen zeigen in aufwändigen Kostümen das Ergebnis intensiven Trainings. Foto: Thomas F. Starke

Theaterleiterin Simone Schwerin hatte mit ihren Klassen die Geschichte von der Eröffnungspolonaise bis zum Prolog einstudiert. Die jungen Tänzerinnen (und Tänzer) trugen aufwändige Kostüme, deren Anblick allein schon der Besuch der Schulaufführung wert war.

Es gelang, eine märchenhafte Atmosphäre auf die Bühne zu zaubern – der große Saal der Stadthalle war allerdings mit rund 300 Zuschauern nur unzureichend besucht. Die, die gekommen waren, belohnten das, was ihnen geboten wurde, aber mit begeistertem Applaus.

Es gab Hofdamen, Kinderfrauen, Gefolge, eine Vielzahl von Feen, zuständig für Flieder, goldenen Wein oder Bergkristall und natürlich Prinzessin Aurora (Dornröschen), getanzt von Lea Katharina Kordbarlag und die Königin (Melissa Vivien Parczyk). Die einzelnen Klassen (Rosa, Blau, Weiß, Korall) boten immer wieder neue Blickfänge in 90 Minuten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.