Einsatz der Feuerwehr in Bielefeld-Stieghorst Friteuse gerät in Brand – vier Menschen in Klinik

Bielefeld (WB/gv). Eine brennende Friteuse hat am Sonntag für einen Feuerwehreinsatz in Bielefeld-Stieghorst gesorgt. Vier Menschen kamen ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr ist am Roggenkamp im Einsatz.
Die Feuerwehr ist am Roggenkamp im Einsatz. Foto: Guido Vogels

Um 14.35 Uhr war die Feuerwehr zu einem Hochhaus am Osterkamp gerufen worden. Aus dem Küchenfenster im fünften Stockwerk drang schwarzer Rauch. Rettungskräfte eilten in die Wohnung und brachten vier erwachsene Bewohner ins Freie.

Sie wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasverletzung in zwei Bielefelder Krankenhäuser gebracht, nachdem eine erste Untersuchung durch einen Notarzt erhöhte Kohlendioxidwerte in der Atemluft ergeben hatte.

Das Feuer selbst war nach Angaben des Einsatzleiters Heinz-Hermann Zöllner bereits vor Eintreffen der Feuerwehr von den Bewohnern selbst gelöscht worden.

Rund zwanzig Kräfte der Hauptwache und der Löschabteilung Sieker waren im Einsatz. Sie kühlten den Brandherd vorsorglich noch einmal ab und brachten Teile der verbrannten Küchenzeile über eine Drehleiter nach draußen. Zahlreiche Schaulustige aus den Nachbarhäusern hatten sich dort versammelt, um das Geschehen zu beobachten.

Neben Kräften der Feuerwehr waren zwei Rettungswagen und ein Notart vor Ort. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.