Seven sorgen am zweiten Leineweber-Abend für Stimmung auf dem Jahnplatz Schweizer Soul-Musik kommt an

Bielefeld (WB/mdm). Der Schweizer Musiker Seven hat am Donnerstagabend Soul auf den Jahnplatz gebracht: 5000 Zuhörer waren laut Bielefeld Marketing bei seinem Auftritt am zweiten Leineweber-Tag dabei.

Seven spielte am Donnerstagabend auf dem Jahnplatz.
Seven spielte am Donnerstagabend auf dem Jahnplatz. Foto: Mike-Dennis Müller

Fast schon etwas ungeduldig wirken die Zuschauer in den ersten Reihen, als Seven um Punkt 20.30 Uhr noch nicht auf der Bühne steht. Und dann: Springt er einfach über die Absperrgitter, mitten aus der Masse des Publikums hinaus, und sprintet ins Scheinwerfer Licht. 

5000 Zuschauer waren laut Bielefeld Marketing dabei. Foto: Mike-Dennis Müller

Mehr als eine Stunde lang singt Jan Dettwyler, wie er bürgerlich heißt, während langsam die Sonne untergeht. Es ist voll, aber nicht ganz so sehr wie noch einen Abend früher bei Wincent Weiss . Vor allem an den ganz jungen, kreischfreudigen Fans mangelte es. Der Stimmung schadet das nicht. 

Auch wenn so manche Mitmach-Animation Sevens weitgehend versandet, liefert der 38-Jährige eine durchweg solide Bühnenshow ab. Musikalisch sind er und seine Musiker deutlich stärker als Newcomer Weiss. Mit seinem Soul-Pop wirkt er zudem nicht ganz so weichgewaschen und konservenartig wie Wincent Weiss. 

An Leslie Clio, die im vergangenen Jahr auf dem Jahnplatz begeisterte, kamen  beide Haupt-Künstler dieses nicht heran. Zu Gute kam das den Bands auf de anderen Bühnen des Leinewebermarktes. Überall war es voll, die Stimmung durchweg gut.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.