Gewalt bei Abreise aus Bochum nach Arminia-Spiel - Attacke auf DSC-Fans von VfL-Hooligans? Aggressive Fußballfans verletzen zwei Polizisten

Bochum/Bielefeld (WB). Am Sonntagabend ist es bei der Abreise von Bielefelder Fußballfans am Bochumer Hauptbahnhof »zur Solidarisierung zahlreicher Gewalttäter gegen Einsatzkräfte der Bundespolizei« gekommen. Zwei Bundespolizisten wurden leicht verletzt. Zudem soll es zu Gewalt gegen DSC-Fans gekommen sein.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

Bereits seit dem Morgen waren Einsatzkräfte der Bundespolizei  anlässlich des anstehenden Spiels im Bochumer Hauptbahnhof eingesetzt. Das Zweitligaspiel endete 1:1. Arminia Bielefeld ist weiterhin stark vom Abstieg bedroht.

Während die Anreise von etwa 1380 Bielefelder-Fans ins Ruhrgebiet problemlos war, kam es bei der Abreise zu zahlreichen Übergriffen gegen Einsatzkräfte der Bundespolizei.

50 Fans solidarisieren sich

Nachdem Bundespolizisten im Personentunnel einen Bielefelder Fan überprüften, solidarisierten sich etwa 50 Arminia-Fans und bewarfen die Einsatzkräfte mit Flaschen, Dosen und anderen Gegenständen. Diese setzten daraufhin den Schlagstock ein und drängten die Fans in Richtung Buddenbergplatz.

Weitere 50 Fans versuchten daraufhin laut Polizei von einem Bahnsteig aus in den Personentunnel stürmen. Bundespolizisten hinderten sie daran und wurden daraufhin ebenfalls angegriffen. Dabei erlitten zwei Bundespolizisten Prellungen am Oberkörper.

Nur kurze Zeit später, gegen 16.30 Uhr, wollten Bundespolizisten die Personalien eines Arminia-Fans, der Einsatzkräfte beleidigt hatte, feststellen. Daraufhin solidarisierten sich abermals weitere Fans, welche die Bundespolizisten angingen. Diese setzten sich daraufhin durch den Einsatz des Schlagstocks zur Wehr. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Zahlreiche Ermittlungsverfahren

Nachdem der Großteil der Fans in einen Zug gedrängt wurdee, fuhr er, eskortiert von Zugbegleitkräften der Bundespolizei zurück nach Bielefeld.

Die Bundespolizei leitete zahlreiche Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung, Körperverletzung, Widerstands und Landfriedensbruch ein.

Insgesamt wurden drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Bei diesen handelte es sich um Anhänger der Bielefelder Problemfanszene im Alter von 19, 20 und 27 Jahren. Die Ermittlungen dauern an.

Angriff auf DSC-Fans durch Bochumer Hooligans?

Bereits zuvor soll es zu einem weiteren Vorfall in Bochum gekommen sein. Wie Bielefelder Fans berichten, sollen DSC-Anhänger, darunter Kinder und Frauen, auf dem Weg vom Stadion zum Bahnhof von Bochumer Hooligans attackiert worden sein. Inwiefern die Polizei von diesem Vorfall wusste, ist nicht bekannt. 

Zuletzt haben Arminia-Hooligans Bundespolizisten Anfang April angegriffen.  Nach dem Auswärtsspiel in Würzburg wurden am Bielefelder Bahnhof sieben Beamte verletzt. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) kritisierte danach den Fußballzweitligisten, weil er »in den Sonderzügen reichlich Bier an seine Fans verkauft«.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.