Anlage vorübergehend gesperrt Wieder Wildschweine auf Friedhof in Sennestadt

Bielefeld (WB). Weil Wildscheine erneut auf dem Alten Friedhof in Sennestadt an mehreren Stellen den Boden durchwühlt haben, bleibt die Anlage ab sofort gesperrt. »Wir hatten erst vergangene Woche ein neues Vergrämungsmittel ausgebracht, um die Wildschweine fern zu halten«, sagt Friederike Hennen, Abteilungsleiterin Planung und Unterhaltung Friedhöfe im Umweltbetrieb.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: dpa

Abhilfe gegen den ungewünschten Besuch soll nun die Sperrung der Eingänge neben der Kapelle und am Dissenkamp bringen. »Letztes Jahr hatten wir damit guten Erfolg. Die Wildschweine haben sich dann anderweitig Nahrungsquellen gesucht«, erklärt Hennen.

Durch die Sperrung entfällt vorübergehend die beliebte Abkürzung über den Friedhof für Fußgänger und Radfahrer. Besucher des Friedhofs, die eine Grabstätte aufsuchen wollen, können weiterhin den Zugang durch das Torgebäude nutzen. Der Friedhof soll zunächst zwei Wochen geschlossen bleiben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.