Anlage auf der Otto-Brenner-Straße zerstört – 21-jähriger Bielefelder schwer verletzt Autofahrer kracht gegen Bahnschranke

Bielefeld (WB/sb). Ein 21-jähriger Bielefelder hat bei einem Unfall mit seinem VW Caddy eine Bahnschranke an der Otto-Brenner-Straße zerstört. Der Mann wurde schwer verletzt.

Wie die Polizei erst am Donnerstag mitteilte, war der Bielefelder bereits am 1. Mai um kurz vor 6.30 Uhr aus ungeklärter Ursache in einer Linkskurve leicht von der Fahrbahn abgekommen – in der Nähe der Einmündung zur Mühlenstraße. Er krachte zunächst gegen den Bordstein und dann gegen die Bahnschranke.

Dabei wurde die Fußgängerschranke komplett zerstört und auch die große Bahnschranke aus dem Fundament gerissen. Es wurden der Mast und das Andreaskreuz sowie die Ampel-Anlage demoliert. Der Wagen drehte sich nach der Kollision noch und beschädigte mit dem Heck einen Jägerzaun. »Den Schaden schätzen wir auf mindestens 18 000 Euro«, sagte Polizeisprecher Michael Waldhecker.

Der Mann zog sich bei dem Unfall einen Schlüsselbeinbruch zu. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Reparatur der Bahnschranken dauert mehrere Tage.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.