Schäden liegen im fünfstelligen Bereich Serie von Einbrüchen in Bielefelder Friseursalons

Bielefeld (WB/hz). Einbrecher haben sich neue Ziele für ihre Beutezüge ausgesucht: Die 300 Friseursalons beziehungsweise Fachgeschäfte für Friseurzubehör in Bielefeld. Die bislang unbekannten Kriminellen plündern nicht etwa die Kassen, sondern stehlen hochwertiges, teures Inventar. Quer durch das Stadtgebiet gab es in den vergangenen acht Wochen vier Taten. Die Schäden liegen inzwischen im fünfstelligen Bereich. Der bislang letzte Einbruch ereignete sich am vergangenen Wochenende in einen Altstadt-Friseursalon an der Welle.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: dpa

Die Mitglieder der Friseurinnung Bielefeld und die Polizei sind inzwischen alarmiert. »Wir haben das auf dem Schirm«, sagte Polizeisprecher Michael Kötter. Kripoermittler würden einen Zusammenhang zwischen den Taten prüfen. Markus Turri, Obermeister der Friseurinnung, will umgehend die 100 Mitglieder per Rundbrief warnen.

»Bargeld lassen die Einbrecher in der Regel links liegen. Interessant sind dagegen Werkzeug wie Schere und Föhn oder Zubehör wie Shampoos und Haarfarben«, sagt Obermeister Turri. »Alleine eine Profi-Haarschere kostet zwischen 600 und 1000 Euro«, erklärt Turri, was in einem Salon für Werte vorhanden sind.

So wie beim Einbruch an der Welle: Zwischen Samstag, 29. April, und Dienstag, 2. Mai, verschwanden aus dem Salon zahlreiche teure Stylingeisen zum Glätten der Haare und Lockenstäbe. Allein in diesem Fall hat die Beute einen vierstelligen Wert.

»Das ist für mich für überhaupt nicht zu erklären«, kommentiert Obermeister Turri die Einbruchsserie. »Die Täter können die Beute nicht einfach auf dem Flohmarkt oder im Internet verkaufen. Dafür sind die Sachen viel zu speziell. Vermutlich geht das ins Ausland.«

Einbrüche in Friseursalons gibt es nicht nur in Bielefeld, sondern quer durch Deutschland. In der Vergangenheit waren Täter verstärkt im Nachbarkreis Herford aktiv. In Hiddenhausen wurde fast ein Salon komplett ausgeräumt.

Beim aktuellen Bielefelder Einbruch von der Welle sucht die Kripo nach Zeugen. Hinweise an das Kommissariat 12, Tel. 0521/5450.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.