Zweite Online-Marketing-Konferenz mit 800 Teilnehmern Was Daten wert sind

Bielefeld (WB). Online-Marketing hält bei den Unternehmen in Ostwestfalen-Lippe immer mehr Einzug. Dieses Fazit hat Thorsten Piening (43), Chef und Gründer der Marketingfirma Quality Traffic , am Freitag anlässlich einer von seinem Unternehmen veranstalteten Fachkonferenz zu diesem Thema in der Bielefelder Stadthalle gezogen.

Von Edgar Fels
Thorsten Piening leitet Quality Traffic.
Thorsten Piening leitet Quality Traffic. Foto: Hans-Werner Büscher

800 Teilnehmer ließen sich in zahlreichen Fachvorträgen und Workshops über die Trends der Digitalisierung informieren. Zu den Referenten gehörte die Online-Marketingchefin des Autovermieters Sixt, Miriam Fohrmann, ebenso wie der Gründer von True Fruits, Nic Lecloux. Sein 2006 gegründetes Start-up gilt als Marktführer bei Smoothies. Dominik Johnson, Manager bei Yandex, stellte die gleichnamige Suchmaschine vor, die sich auf Möglichkeiten digitaler Werbung in Russland spezialisiert hat und dort Marktführer ist. Yandex ist damit Mitbewerber von Google.

Google-Manager: Digitalisierung nicht verschlafen

Doch auch der US-Suchmaschinengigant war in Bielefeld vertreten: Google-Manager Hakim Aceval warnte, der Mittelstand in Deutschland dürfe die Digitalisierung nicht verschlafen. Digitalisierung meint hier die Präsenz des Unternehmens im Internet. Neben eigenen Websites gehörten dazu Online-Angebote für potenzielle Kunden im B2B-Bereich, also von Geschäftskunde zu Geschäftskunde. Einkäufer, so Aceval, seien in der Regel zwischen 18 und 35 Jahre alt. »Die sind onlineaffin.« Darauf müssten sich die Firmen einstellen. Sonst liefen sie Gefahr, potenzielle Kunden zu verlieren.

Aus Sicht des Endverbrauchers dürfte interessant sein, dass Konzerne wie Amazon, Google, Facebook & Co. immer mehr die Daten, die wir im Netz hinterlassen, nutzen. »Das Marketing ist datengetrieben«, sagte denn auch Piening. Wer Bilder ins Netz stelle oder Amazons Sprachroboter »Alexa« nutze, müsse damit rechnen, dass sowohl Fotos als auch Sprachnachrichten von den Konzernen ausgewertet würden, um zielgerichtet Werbung zu platzieren. Piening: »Das ist natürlich auch unter Datenschutzgesichtspunkten ein heikles Thema.« So gab es bei der zweiten Online-Marketing-Konferenz Bielefeld (OMKB) auch dazu Fachvorträge. »Da haben wir Einiges zu beachten«, sagte ein Teilnehmer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.