Unbekannter setzte Fahrschulautos in Brand Brandanschlag: Polizei sucht zwei Täter

Bielefeld (WB). Vier Wochen nach dem Brandanschlag auf die Fahrschule Heidemann an der Jöllenbecker Viktoriastraße, bei dem zwei Autos zerstört wurden, startet die Polizei einen Fahndungsaufruf.

Die abgebrannten Fahrschulwagen des Unternehmens Heidemann in Jöllenbeck. Archiv-
Die abgebrannten Fahrschulwagen des Unternehmens Heidemann in Jöllenbeck. Archiv- Foto: Büscher

Ein Anwohner hatte mit einer Video-Überwachungsanlage das unmittelbare Tatgeschehen aufgezeichnet. Dabei sei ein Mann mit langer Oberbekleidung zu erkennen, der vermutlich einen Pullover mit Kapuze trug. Zudem hatte er eine dreiviertellange Hose in Jeansoptik und Flip-Flops ohne Socken an.

In Brand gesetzt habe er den hinteren der beiden Fahrschulwagen – in der Nähe des rechten Reifens. Die Ermittler gehen aufgrund des ausgewerteten Videomaterials von zwei Tätern aus. Für die Anreise nutzten diese offenbar einen weißen Audi A6 Avant (Baujahr 2013 bis 2016). Der Brandstifter wurde vor der Tat aus diesem Fahrzeug in Nähe der Fahrschule abgesetzt und später wieder aufgenommen. Das Täterfahrzeug wurde zweimal von der Videoüberwachungsanlage aufgenommen.

Bei dem Brand wurden beide Fahrzeuge zerstört. Es entstand ein Schaden in Höhe von 65 000 Euro. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0521/5450. Wie das WESTFALEN-BLATT bereits berichtete, lobt auch die Fahrschule Heidemann eine Belohnung von 3000 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.